• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.384,96 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.785,79 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.806,14 $

Zuletzt wurden in den USA mehr Stellen geschaffen als erwartet. Damit sind die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen wieder etwas geschwunden.

WERBUNG

In Deutschland sind unternehmensspezifische Themen gerade im Vordergrund. Am Wochenende und gestern war die Deutsche Bank nach der Ankündigung einer radikalen Umstrukturierung das große Thema. Nachbörslich kam BASF und senkte die Jahresprognose drastisch.

An den anderen großen Fronten hat sich zuletzt wenig getan. Im Handelskrieg zwischen den USA und China war es nach dem Gipfel in Osaka ruhig. Der Brexit bleibt ein Dauerthema und dürfte nach der Ernennung eines neuen britischen Premierministers wieder in den Vordergrund rücken.

Termine:

10.Juli 2019 - USA: Anhörung Jerome Powell

10.Juli 2019 - USA: Protokoll FED-Sitzung

11.Juli 2019 - USA: Verbraucherpreise

12.Juli 2019 - USA: Erzeugerpreise

DAX - Das gefällt nur bedingt

Der DAX befindet sich seit einem Tief bei 10.279 Punkten aus dem Dezember 2018 in einer Aufwärtsbewegung. Diese führte den Index bis Mai 2019 auf en Hoch bei 12.435 Punkten. Am 01. Juli 2019 brach der Index über dieses Hoch nach oben aus und kletterte anschließend auf ein Hoch bei 12.656 Punkten. Seit diesem Hoch gibt der Index ab. Heute eröffnete er schwächer. Damit riss er ein Inselgap. Anschließend kam es zwar zunächst zu einer kleinen Erholung, aber es blieb ein kleiner Rest zwischen 12.485 und 12.477 Punkten übrig. Inselgaps gelten als Umkehrformationen. Zudem fällt der DAX nach der kleinen Erholung wieder zurück und notiert nun unter dem Hoch aus dem Mai.

Ein großes Verkaufssignal ist das noch nicht. Aber das Chartbild würde sich bei einem Tagesschlusskurs auf dem aktuellen Niveau deutlich eintrüben. Kurzfristig muss mit Abgaben in Richtung 12.227 Punkte gerechnet werden. Ein Anstieg über 12.485 Punkte würde dem Index den Weg Richtung Jahreshoch bei 12.656 Punkte freimachen.

DAX-DOW-JONES-Co-DAX-schwächelt-US-Indices-vor-wichtigen-Hürden-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

NASDAQ 100 - Allzeithoch bleibt wichtige Hürde

Der Nasdaq 100 startete am 03. März 2019 nach einem Tief bei 6.936 Punkten zu einer starken Rally. Diese führte den Index bis an sein Allzeithoch aus dem April 2019 bei 7.851 Punkten. Am 03. Juli kam es sogar zu einem Anstieg über dieses Hoch. Aber der Index kletterte nur 6 Punkte darüber. Das ist bei weitem noch kein signifikanter Ausbruch. In den letzten beiden Handelstagen wurde der Nasdaq 100 auch wieder unter 7.851 Punkte gehandelt.

Der Nasdaq 100 ist vorerst oben. Erst ein signifikanter Ausbruch über 7.851 Punkte verschafft dem Index wieder neues Potenzial. Erstes Ziel wäre im Falle eines Ausbruchs ca. 8.100 Punkte. Nach unten haben die Bullen etwas Spielraum. Erst im Falle eines Rückfalls unter 7.595 Punkte würde sich das Chartbild deutlich verschlechtern. Abgaben in Richtung 6.936 Punkte müssten einkalkuliert werden.

DAX-DOW-JONES-Co-DAX-schwächelt-US-Indices-vor-wichtigen-Hürden-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100 - Chartanalyse

DOW JONES hängt weiter fest

Auch der Dow Jones startete am 03. Juni nach einem Korrekturtief bei 24.680 Punkten zu einer deutlichen Rally. Diese führte den Index in die Nähe seines Allzeithochs aus dem Oktober 2018 bei 26.951 Punkten. Am 21. Juni näherte sich der Index diesem Hoch bereits deutlich an. Seitdem läuft er im Wesentlichen darunter seitwärts. Der minimale Ausbruch vom 03. Juli ändert daran nichts. Im Prinzip befindet sich der Index in einer neutralen Zone zwischen dem Widerstand bei 26.951 Punkten und 26.497 Punkten.

Gelingt dem Dow Jones ein Ausbruch über 26.951 Punkte, dann wären Gewinne in Richtung 28.000 Punkte möglich. Sollte der Index allerdings unter 26.497 Punkte abfallen, würden Abgaben in Richtung 25.957 Punkte drohen.

DAX-DOW-JONES-Co-DAX-schwächelt-US-Indices-vor-wichtigen-Hürden-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Dow Jones Industrial Average - Chartanalyse