• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.528,34 Pkt
  • EURO STOXX 50 - Kürzel: SX5E - ISIN: EU0009658145
    Börse: STOXX / Kursstand: 3.576,59 Pkt

Der Handelskrieg zwischen den USA und China bleibt weiterhin eines der bestimmenden Themen an den Börsen. Am Freitag wurde großspurig ein „Phase I Deal“ verkündet. Seit dieser Verkündung stellt sich aber wieder einmal mehr und mehr heraus, dass es noch ein weiter Weg bis zum Abschluss eines solchen Deals ist.

WERBUNG

Ein weiteres wichtiges Thema bleibt der Brexit. Nach aktuellem Stand wird Großbritannien am 31. Oktober ohne Deal aus der EU austreten. Zwar ist der britische Premier gesetzlich dazu verpflichtet, um eine weitere Verlängerung zu bitten, wenn es in dieser Woche zu keinem Deal kommt. Aber ob dieser Bitte stattgegeben wird, ist völlig ungewiss, zumal dabei Einstimmigkeit vorliegen muss. Ist nur ein Land gegen eine erneute Verlängerung, dann wäre die Bitte abgelehnt.

An der Zinsfront hat sich die Lage zuletzt etwas beruhigt. Nach einem steilen Absturz von Oktober 2018 bis September 2019 der Renditen kommt es seit einigen Wochen zu einer Beruhigung. Allerdings taucht ein weiteres Krisenthema auf. Aufgrund des Einmarsches der Türkei in den Norden Syriens könnte es zu Wirtschaftssanktionen der USA gegen die Türkei kommen. Die türkische Wirtschaft ist eh schon angeschlagen. Solche Sanktionen könnten weitere Probleme bereiten. Ob solche Probleme dann weitere Kreise ziehen, lässt sich aktuell kaum sagen. Die Gefahr besteht allerdings.

DAX - Entscheidender Widerstandsbereich voraus

Der DAX befindet sich seit einem Tief bei 10.279 Punkten vom 27. Dezember 2019 in einer Aufwärtsbewegung. Im Rahmen dieser Bewegung kletterte der Index am 04. Juli 2019 auf sein aktuelles Jahreshoch bei 12.656 Punkten. Anschließend musste der Index einen deutlichen Rücksetzer hinnehmen und fiel dabei auf 11.266 Punkte zurück.

Im August 2019 gelang nach diesem Tief allerdings die Ausbildung einer inversen SKS, also einer Bodenformation. Am 30. August brach der Index über die Nackenlinie nach oben aus und vollendete damit diese Formation. Breits am 13. September erreichte der DAX ein Hoch bei 12.494 Punkten, das leicht über dem Ziel aus der SKS lag.

In den letzten Wochen stellte diese Marke mehrfach eine zu hohe Hürde dar. Am Freitag notierte der Index erstmals knapp darüber. Gestern wurde er aber ganztägig wieder unter 12.494 Punkte gehandelt. Heute kommt es zu einer starken Eröffnung. Der DAX springt über die Hürde bei 12.494 Punkten und reißt dabei ein kleines Aufwärtsgap.

Etabliert sich der DAX über 12.494 Punkte, dann besteht die Chance auf eine weitere Rally. Diese könnte zu Gewinnen in Richtung 13.137-13.204 Punkte führen.

Ein Rückfall unter das Aufwärtsgap vom Freitag zwischen 12.202 und 12.240 Punkte könnte die Bullen allerdings in Schwierigkeiten bringen.

DAX-DOW-JONES-Co-DAX-und-Euro-Stoxx-50-vor-Kaufsignalen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

EURO STOXX 50 - Großes Kaufsignal deutet sich an

Der Euro Stoxx 50 befindet sich seit dem Jahr 2000 in einer Abwärtsbewegung. Im März 2009 fiel der Index auf ein Tief bei 1.765 Punkte zurück. Anschließend erholte er sich deutlich. Es kam zu einem Anstieg an den Abwärtstrend seit Sommer 2000. Der Index notierte seit April 2015 mehrfach knapp über diesem Trend, ein signifikanter Ausbruch gelang nicht. Der Trend flachte sie also in den letzten Jahren leicht ab.

Am 25. Juli 2019 kletterte der Index erneut an diesen Trend und markierte ein Hoch bei 3.573 Punkten. Damit notierte er wieder einmal am langfristigen Abwärtstrend. Dieser erwies sich als zu hohe Hürde. Nach einem Rücksetzer auf 3.239 Punkte startete aber eine neue Aufwärtswelle. Diese führte den Index erneut an den Abwärtstrend. Seit 20. September gab es mehrere Tagesschlusskurse über diesem Trend. In der Spitze notierte Index bei 3.588 Punkten. Dieses Hoch attackiert der Euro Stoxx 50 heute. Die bisherige Tageskerze liegt komplett oberhalb des langfristigen Abwärtstrends. Eine solche Kerze gab es seit 20. September noch nicht. Allerdings liegt bei 3.625 Punkten eine mögliche obere Trendbegrenzung.

Der Euro Stoxx 50 befindet sich in einer sehr wichtigen Situation. Gelingt ein signifikanter Ausbruch über 3.573 Punkte, dann wäre der fast 20 Jahre andauernde Abwärtstrend beendet. Die ersten Ziele lägen dann bei 3.702 und 3.836 Punkten. Das wäre allerdings vermutlich nur der Anfang einer größeren Rally. Allerdings ist selbst ein Anstieg bis 3.625 Punkte wegen der potenziellen oberen Trendbegrenzung noch kein signifikanter Ausbruch.

Sollte der Index unter das gestrige Tagestief bei 3.531 Punkten abfallen, würde sich das Chartbild kurzfristig eintrüben. Abgaben in Richtung 3.465 Punkte und damit auf den Aufwärtstrend seit 15. August wären in diesem Fall möglich.

DAX-DOW-JONES-Co-DAX-und-Euro-Stoxx-50-vor-Kaufsignalen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
EURO STOXX 50 - Chartanalyse

Werde Trading Master 2019/20! Trading Masters starten in einem neuen Format – 2 Depots, doppelte Gewinnchance und viele spielerische Möglichkeiten Trading Points zu sammeln und sich in der neuen Trading Akademie weiterzubilden. Jetzt bis zum 30.11.2019 anmelden und Lostraden!