• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.944,37 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.324,13 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 25.324,99 $

Das bestimmende Thema aktuell ist der Handelskrieg zwischen den USA und China. In der letzten Woche gingen Gespräche ergebnislos zu Ende. Seitdem geht es offenbar nur noch darum, wer welche Zölle wie hoch erhöht, auch wenn Trump gestern Abend einen leichten Rückzieher gemacht hat. Dieser Handelskrieg zeigte in den letzten Tagen auch Wirkung an den Börsen. Der Optimismus, dass in diesem Krieg bald Frieden geschlossen wird, ist erst einmal weg.

Termine:

14.Mai 2019 - DE: ZEW-Konjunkturerwartungen

15.Mai 2019 - DE: BIP Q1

15.Mai 2019 - USA: Einzelhandelsumsatz April

16.Mai 2019 - USA: Philadelphia-Fed-Index Mai

17.Mai 2019 - USA: Konsumklima Uni Michigan (Mai)

DAX - Das wird jetzt interessant

Der DAX befindet seit einem Tief bei 10.279 Punkten vom 27. Dezember 2018 in einer Aufwärtsbewegung. In dieser Aufwärtsbewegung riss der Index mehrere Aufwärtsgaps. Am 24.April durchbrach der Index ihren Abwärtstrend seit Januar 2018 und kletterte danach auf das aktuelle Jahreshoch bei 12.435 Punkten. Seit diesem Hoch vom 03. Mai 2019 gibt der Index deutlich ab. Gestern fiel er auf die Oberkante des Aufwärtsgaps vom 03. April bei 11.854 zurück. In diesem Bereich verläuft aktuell auch der Aufwärtstrend seit Dezember 2019. Heute Morgen eröffnet der Index leicht positiv und kann damit den Unterstützungsbereich um 11.854 Punkte zunächst einmal verteidigen.

ANZEIGE

Damit besteht die Chance auf eine Erholung nach den letzten Verlusten. Erstes Ziel ist das 38,2 % Retracement bei 12.070 Punkten. Evtl. kann sich der DAX sogar in Richtung 12.209 Punkte und damit an das 61,8 % Retracement bzw. an den Abwärtstrend seit Januar 2018 erholen. Erst im Falle eines Ausbruchs über diesen Widerstandsbereich käme das Jahreshoch in Reichweite.

Sollte der Index allerdings deutlich unter 11.854 Punkte abfallen, dann würden Abgaben bis zunächst 11.690 Punkte drohen. Sollte dieser Bereich fallen, dann würde größeres Abwärtspotenzial freigesetzt. Denn dann wären Abgaben in Richtung 11.299 und sogar 11.051 Punkte möglich.

DAX-DOW-JONES-Co-Erste-Schlüsselzonen-erreicht-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

NASDAQ 100 - Auf Konsolidierungskurs

Der Nasdaq 100 startete Weihnachten 2018 nach einem Tief bei 5.895 Punkten zu einer starken Rally. Diese führte den Index bis auf ein Allzeithoch bei 7.851 Punkten. An dieser Marke scheiterte der Index anschließend dreimal. Zuletzt scheiterte er am 03. Mai an dieser Hürde. Danach geriet der Index deutlich unter Druck. Am 07. Mai fiel er unter das alte Allzeithoch bei 7.700 Punkten zurück. Gestern kam es sogar zum Rückfall unter die Unterstützung bei 7.400 Punkten und auch unter das Gap vom 01. April zwischen 7.422 und 7.381 Punkten.

Das Chartbild des Nasdaq 100 hat sich nach den Verlusten der letzten Tage verschlechtert. Der Index befindet sich nun in einer Konsolidierung. Diese Konsolidierung könnte zunächst zu Abgaben in Richtung 7.186 und 7.158 Punkte führen. Damit würde der Index auch in etwa auf den EMA 200, der aktuell 7.137 Punkten verläuft, zurückfallen.

Damit sich das Chartbild wieder etwas aufhellt, müsste der Index schnell über 7.400 Punkte ansteigen. Gelingt ein solcher Ausbruch, dann wäre zunächst Platz bis an das Allzeithoch bei 7.851 Punkten.

DAX-DOW-JONES-Co-Erste-Schlüsselzonen-erreicht-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100

DOW JONES - Auf wichtigem Unterstützungsbereich angekommen

Der Dow Jones startete wie auch der Nasdaq 100 an Weihnachten 2018 zu einer Rally. Der Startpunkt lag bei 21.712 Punkten. Am 23. April und am 01. Mai 2019 attackierte der Index den Widerstand bei 26.616 Punkten. Es kam zwar zu kurzen Anstiegen darüber. Aber der Dow Jones etablierte sich nicht darüber. Seit dem zweiten Scheitern an dieser Marke steht der Dow Jones unter Verkaufsdruck. Gestern fiel er auf die Unterstützung bei 25.208 Punkten zurück. Damit fiel der Index auf den EMA 200 zurück.

Der Dow Jones befindet sich in einer kritischen Lage. Sollte der Index unter 25.208 Punkte abfallen, dann würden Abgaben in Richtung 24.122 Punkte drohen. Solange diese Marke aber hält, besteht zumindest die Chance auf eine Erholung in Richtung 26.014 Punkte und damit an den EMA 50.

DAX-DOW-JONES-Co-Erste-Schlüsselzonen-erreicht-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Dow Jones Industrial Average