• Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.561,68 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.883,09 Pkt

Die Weltwirtschaft läuft nicht mehr rund. Es gibt noch einige wenige Insel der Glückseligkeit, aber die Probleme werden eher größer als kleiner. Gestern zeigte sich das am Beispiel von Argentinien in einem recht extremen Ausmaß. Nach einer Wahl stürzte der argentinische Peso gegenüber dem EUR und dem USD um rund 1/3 ab. Dabei war vermutlich der Wahlausgang noch nicht einmal die Überraschung. Der Vorsprung der Herausforderer war die Überraschung.

WERBUNG

Die Notenbanken sind weltweit inzwischen wieder auf Zinssenkungskurs. Die langfristige Zinswende, die letztes Jahr phasenweise noch ein großes Thema war, ist inzwischen überhaupt keines mehr. Die Rendite auf 10jährige US-Staatsanleihen befindet sich beinahe im Crashmodus. Noch im Oktober 2018 stand sie bei 3,23 %. In der letzten Woche wurde ein Tief bei 1,613 % markiert. Das Allzeittief aus dem Juli 2016 liegt bei 1,346 %. Der Bund Future kennt auch kaum ein Halten und markiert heute wieder einmal ein neues Allzeithoch.

NASDAQ 100 - Unterstützungsbereich hält vorerst

Der Nasdaq 100 befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Ende 2016 gelang ihm der Ausbruch über das alte Allzeithoch aus dem Jahr 2000 bei 4.816 Punkten. Danach eilte der Index von einem Allzeithoch zum nächsten. In 2018 wurden die Rücksetzer größer, aber die Tendenz zeigte nach wie vor nach oben. An Weihnachten 2018 kam es zu einem Tief bei 5.995 Punkten. Danach startete eine weitere Aufwärtsbewegung, die am 26. Juli 2019 zu einem Allzeithoch bei 8.027 Punkte führte.

Von dort aus setzte der Index deutlich zurück. Am 05. August testete er den Aufwärtstrend seit Dezember 2019 und damit auch den EMA 200 und das 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab Anfang Juni. Dort drehte der Nasdaq 100 wieder nach oben und erholte sich auf 7.724 Punkte. In den letzten beiden Handelstagen gab der Index aber wieder nach.

Wie könnte sich der Index kurzfristig weiter entwickeln?

Der Nasdaq 100 hat noch keine neue Aufwärtstendenz entwickelt, auch wenn der wichtige Unterstützungsbereich, der bis 7.358 Punkte reicht, erst einmal gehalten hat. Überwindet er das Hoch vom Donnerstag bei 7.724 Punkte, dann wäre ein Angriff auf das Allzeithoch bei 8.027 Punkte möglich. Im Falle eines Ausbruchs darüber könnte die langfristige Rally, deren großes Ziel bei ca. 9.250 Punkten liegt, weitergehen.

Sollte der Nasdaq 100 aber per Tagesschlusskurs unter 7.358 Punkte abfallen, dann würde eine weitere Korrekturwelle drohen. Zumindest ein Rückfall auf das Junitief bei 6.936 Punkten wäre dann wohl zu erwarten.

DAX-DOW-JONES-Co-US-Indices-schon-wieder-im-Rallymodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Nasdaq-100

S&P 500 - Worauf gilt es zu achten?

Der S&P 500 befindet sich in einer langfristigen Rally. Am 26. Juli 2019 erreichte der Index sein aktuelles Allzeithoch bei 3.027 Punkten. Damit erreichte er die Verbindung der beiden Hochpunkte aus dem Januar und September 2019. An diesem prallte der Index nach unten ab. Er setzte auf den EMA 200 und das 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab Juli auf. Nach einer Erholung bis an den EMA 50 bei aktuell 2.935 Punkten setzte der Index in den letzten beiden Handelstagen wieder zurück.

Wie könnte sich der Index kurzfristig weiter entwickeln?

Der S&P 500 befindet sich im Prinzip in einer ähnlichen Situation wie der Nasdaq 100. Der Index ist vorerst ohne klares Signal. Ein Ausbruch über das Hoch aus der letzten Woche würde dem Index Potenzial in Richtung Allzeithoch bei 3.027 Punkte verschaffen. Sollte der Index unter das 61,8 % Retracement auf Tagesschluskursbasis bei 2.843 Punkten abfallen, dann würden Abgaben bis an das Junitief bei 2.728 Punkten drohen.

DAX-DOW-JONES-Co-US-Indices-schon-wieder-im-Rallymodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
S&P 500 - Index