• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.396,76 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.966,93 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 27.359,16 $
WERBUNG

Die Zinssenkungsphantasie treibt weiterhin die Märkte, und da vor allem die US-Märkte an. Inzwischen erwarten die Marktteilnehmer mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 % eine Zinssenkung der FED im Juli. Auch in der Eurozone geht man von einer baldigen Zinssenkung aus. Da die Zinsen aber bereits auf null sind, hat es die EZB gar nicht so leicht, die Zinsen weiter zu senken. Sie könnte QE neu auflegen. Da aber schon viele Staatsanleihen bereits jetzt nur noch negative Renditen bringen, dürfte der Effekt auch begrenzt sein. Zusätzlich besteht die Option, die Einlagenzinsen für die Banken weiter zu senken. Der liegt allerdings bereits bei -0,40 %. Parken Banken über Nacht Geld bei der EZB, dann müssen sie also einen Strafzins von 0,40 % Zahlen. Dieser Strafzins hat es den Banken in den letzten Jahren bereits schwer gemacht, Gewinne zu erzielen. Eine weitere Senkung macht es ihnen noch schwerer. Ein positiver Effekt einer solchen Zinssenkung ist also nur schwer zu erkennen.

Termine:

16.Juli 2019 - DE: ZEW-Konjunkturerwartungen

16.Juli.2019 - USA: Einzelhandelsumsatz

18.Juli 2019 - USA: Philadelphia FED-Index

19.Juli 2019 - USA: Konsumklima Uni Michigan

DAX - Das ist schwach

Der DAX befindet sich seit einem Tief bei 10.279 Punkten aus dem Dezember 2018 in einer Rally. Diese führte den Index bis 03. Mai auf ein Hoch bei 12.435 Punkten. Am 01. Juli brach der DAX über dieses Hoch aus und kletterte anschließend auf ein neues Jahreshoch bei 12.656 Punkten. Seit diesem Hoch gibt der Index aber wieder nach. Er fiel sogar unter das alte Jahreshoch bei 12.435 Punkten zurück. Eine Erholung im gestrigen Handel scheiterte genau an dieser Marke. Auch heute notiert der Index in der Nähe dieser Marke, kommt aber vorerst nicht weiter.

Im Vergleich zu den US-Indices zeigt sich der DAX in den letzten Tagen wieder einmal sehr schwach. Denn die US-Indices markierten zuletzt neue Allzeithochs. Der DAX hingegen entfernte sich von seinem Jahreshoch. Vom Allzeithoch braucht man beim DAX im Moment gar nicht reden.

Der DAX dürfte auch kurzfristig weiter zur Schwäche neigen. Ein Rücksetzer bis ca. 12.227 Punkte ist zu erwarten. Eine Ausdehnung bis ca. 12.060 Punkten ist möglich. Dort würde der Index auf seinen Aufwärtstrend seit Dezember 2018 treffen. Sollte es allerdings zu einem Tagesschlusskurs über 12.435 Punkte kommen, dann wäre ein Anstieg an das Jahreshoch bei 12.656 Punkten möglich.

DAX-DOW-JONES-Co-USA-auf-Rekordjagd-DAX-schwach-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

NASDAQ 100 - Der Bullentanz geht weiter

Der NASDAQ 100 befindet sich seit Weihnachten 2018 wieder in einer Aufwärtsbewegung. Diese startete nach einem Korrekturtief bei 5.895 Punkten und führte den Index zunächst auf ein neues Allzeithoch bei 7.851 Punkten. Anschließend fiel der Index in einer bullischen Flagge zurück. Aus dieser brach er am 07. Juni aus. Am 10. Juli gelang der Ausbruch über 7.851 Punkte und damit auf ein neues Allzeithoch. In den letzten vier Handelstagen erzielte der Index jeden Tag ein neues Allzeithoch. Allerdings war die Aufwärtsdynamik zuletzt nicht mehr sehr hoch. Die letzten Kerzen sind alle eher klein.

Solange der Nasdaq 100 per Tagesschlusskurs über 7.851 Punkte notiert, besteht eine gute Chance auf eine weitere Rally. Das nächste Ziel liegt bei ca. 8.100 Punkten, ist also schon recht nahe. Mittel-langfristig wäre sogar ein Anstieg in Richtung 9.250 Punkte möglich. Sollte der Index aber unter einen kurzfristigen Aufwärtstrend bei heute 7.832 Punkten bzw. unter 7.851 Punkte abfallen, dann würde eine größere Konsolidierung drohen.

DAX-DOW-JONES-Co-USA-auf-Rekordjagd-DAX-schwach-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100-Chartanalyse

DOW JONES - Rally intakt, wo liegen mögliche Ziele?

Der Dow Jones zeigt ein ähnliches Chartbild wieder Nasdaq 100. Auch dieser Index befindet sich seit Weihnachten 2018 in einer Rally. Im Mai kam es zu einem deutlichen Rückschlag. Dieser kann als bullische Konsolidierung innerhalb einer Flagge angesehen werden. Am 05. Juni erfolgte der Ausbruch aus der Konsolidierung. Seitdem wird die Rally fortgesetzt. Der Dow Jones brach inzwischen auch auf ein neues Allzeithoch aus. Der Ausbruch erfolgte zwar einen Tag später als im Nasdaq 100, dafür war die Dynamik nach dem Ausbruch etwas höher. Gestern notierte der Index im Hoch auf dem neuen Allzeithoch bei 27.364 Punkten.

Die Rally im Dow Jones ist intakt. Das nächste Ziel liegt bei ca. 28.000 Punkten. Sollte die bullische Flagge aus dem Mai ihre volle Wirkung entfalten, wären mittelfristig Kurse um ca. 29.665 Punkte möglich. Ein Rückfall unter 26.695 Punkte wäre aber ein Rückschlag für die Bullen und könnte eine größere Konsolidierung einleiten.

DAX-DOW-JONES-Co-USA-auf-Rekordjagd-DAX-schwach-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Dow Jones Industrial Average

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage