• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.061,13 Pkt

Seit dem Scheitern an der Ziel-und Wendemarke bei 12.456 Punkten hat der DAX ordentlich Federn lassen müssen und war in einer ersten Verkaufswelle Anfang des Monats bis an den wichtigen Unterstützungslevel bei 11.835 Punkten gefallen. Dort startete zwar eine Erholung, aber wie in der letzten Ausgabe der DAX-Giganten analysiert, hatte diese weder die Struktur noch das Potenzial, den Index über das Jahreshoch zu treiben. Und der Bruch der 12.140 Punkte-Marke am 20.Mai bestätigte die Einschätzung. Zwar konnte sich der Index ausgehend von 12.000 Punkten erholen, doch dieser Anstieg scheiterte seinerseits am Bereich des 61,8 %-Retracements der Verkaufswelle von 12.435 bis 11.844 Punkten bei 12.209 Punkten.

ANZEIGE

Die gestrige Talfahrt drückten den Index zudem bereits vorübergehend unter die mittelfristige Aufwärtstrendlinie und generierte damit das nächste Warnsignal. Die laufende Erholung trifft aktuell auf das Widerstandscluster bei 12.065 bis 12.082 Punkten. Bleibt der DAX unter dem Bereich und setzt anschließend auch unter 12.020 und 12.001 Punkte zurück, hätten die Bären wieder das Kommando. Abgaben bis 11.926 Punkte wären die Folge. Im Kontext des Kursrückgangs seit dem 16. Mai wäre ein Bruch der Marke nicht verwunderlich und damit ein weiterer Test der Unterstützungen bei 11.844 und 11.835 Punkten die Folge.

Idealerweise setzt der Index dann auch noch kurz bis 11.726 Punkte zurück, ehe der übergeordnete Aufwärtstrend in eine neue Runde gehen kann.

Ein Indiz für die vorzeitige Wiederaufnahme der Erholungsrally wäre ein Anstieg über 12.082 Punkte allein noch nicht. Bei 12.102 Punkten, aber auch an der Widerstandszone von 12.163 bis 12.172 Punkten könnten die Verkäufer den Index nochmals in die Tiefe reissen. Erst oberhalb von 12.211 Punkten wäre die Korrektur überstanden und die Gefahr eines direkten Abverkaufs in Richtung 11.844 Punkte vorerst gebannt. In diesem Fall könnte der DAX zügig bis 12.370 und 12.456 Punkte klettern.

Wöchentliche charttechnische Besprechungen des DAX sind auch Teil der Analyse-Serie "DAX-Giganten" unseres kostenpflichtigen Angebots Godmode PRO. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum umfassenden Angebot von Godmode PRO.
DAX-Eine-Schwalbe-macht-noch-keinen-Sommer-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
DAX Chartanalyse (2-Stunden-Chart)