• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.296,23 Punkte

Der Index verliert intraday um einen Prozentpunkt auf jetzt 9.298 Punkte. Damit baut der Index die kurzfristig überkaufte Situation ab.

Nach unten hin sind 3 Unterstützungen zu nennen: Eine bei 9.253, eine bei 9.117 und eine bei 8.980 Punkten.

Ein schwacher Tag muß immer in Relation zu dem vorhergehenden Kursgeschehen gesetzt werden. Bisher handelt es sich um eine gesunde kurzfristige Konsolidierung. Im Bereich von 9.253 Punkten verläuft übrigens auch die steile Aufwärtstrendlinie seit 09.10.

Externe Quelle: http://s14.directupload.net/images/131203/n6rvscyc.gif

_

DAX - Wann platzt die Blase ?

21. November 2013 14:28

Jeremy Grantham von GMO: "Der US Aktienmarkt ist überbewertet, kann aber noch weiter steigen." Warren Buffett: "Der US Aktienmarkt ist weder über-, noch unterbewertet". 2 legendäre Value Investoren, 2 Meinungen , beide kundgetan in den zurückliegenden Tagen. Überhaupt die Tatsache, dass in den Medien heiß diskutiert wird, ob und wenn ja, wie weit sich eine Blase am Aktienmarkt bildet, spricht eher dafür, dass der Markt nach oben Platz hat.

Mir ist zumindest keine Blase bekannt, die dann platzte, als alle darüber philosophierten. Eine Blase platzt vielmehr dann, wenn die Masse eben eine solche nicht bemerkt.

Im DAX liegt ab jetzt die maßgebliche Unterstützung bei 8.980 Punkten. Darüber ist sogar der kurzfristige, sich möglicherweise verschärfende Aufwärtstrend intakt.

Liebe Leserinnen und Leser, meine Kollegen haben lange daran gearbeitet. Jetzt ist es soweit, das GodmodeTrader Buch ist da. Meines Erachtens absolute Pflichtlektüre für aktive Anleger und Trader.

Anbei Detailinformationen zu unserem Werk.

http://d3c11ad3.shops.finanzbuchverlag.de/shop/article/3193-das-grosse-godmode-trader-handbuch/

Externe Quelle: http://s7.directupload.net/images/131121/t7yvamdi.gif

_

DAX - Im Trader-Nationalpark wurde der letzte Bär erschossen ...

15.11.2013, 00:05 Uhr

Bernankes Nachfolgerin, Janet Yellen, hat in dieser Woche ein unmißverständliches Machtwort gesprochen. Die FED wird den Markt weiter mit Liquidität versorgen, damit "Safe Haven" Assets, - hier vornehmlich die US Staatsanleihen -, für das Smart Money unrentabel machen und dieses in den Aktienmarkt drängen. Ich möchte jetzt nicht genau auf ihre einzelnen Äußerungen eingehen, wichtig ist: Sie waren unmißverständlich. Tapering ist ersteinmal kein Thema.

- Der DAX hat das 8.900er Kursziel erreicht und nähert sich jetzt dem 9.200er.

- Der laufende Aufwärtsimpuls kann bis 9.360 Punkte verlaufen. Dort liegt ein Preisprojektionslevel.

- Der Anstieg über das bisherige Allzeithoch bei 8.150 Punkten ist unter preislichen und zeitlichen Gesichtspunkten nachhaltig.

- Entscheidend ist der Kursanstieg der letzten 4 Wochen über 8.900 Punkte. Der DAX bricht über die parallel projizierte Oberkante des breiten Aufwärtstrendkanals seit 2009 aus. Das bedeutet, dass seit 4 Wochen eine Aufwärtstrendverschärfung eingeleitet worden ist.

- Bei 8.400 Punkten liegt im DAX ab jetzt die maßgebliche Unterstützung nach unten.

Herzlichst,

Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

Kursverlauf seit 2009 im Wochenchartintervall (1 Kerze = 1 Woche)

Externe Quelle: http://s7.directupload.net/images/131115/yl7jgk6q.gif

_

DAX - Kommt der verspätete Crash ? - Bisher eher das Gegenteil

5. Oktober 2013 17:05

Ab Mitte Oktober könnten die USA komplett handlungsunfähig sein, wenn sich Republikaner und Demokraten im Repräsentantenhaus nicht über ein Anheben der US Verschuldungsgrenze einigen können. Die Märkte reagieren derzeit unterschiedlich auf die Gefahrenlage.

Dow Jones und S&P 500 Index fallen seit 3 Wochen deutlich, die High-beta-Sektoren, die eigentlich fallen müßten, steigen. Der VIX steigt leicht, im Großen und Ganzen scheint das Smart Money derzeit aber keinen erhöhten Absicherungsbedarf zu haben. Möglicherweise sind sie bereits abgesichert. Bei Gold liegt kurzfristig eine Pattsituation vor.

Herzlichst,

Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

_

Nehmen wir eine Chartbeschau von DAX, Ibex35, Dow Jones, Nasdaq100, Gold und 10year treasuries vor.

Die entscheidende Unterstützung liegt im DAX bei 8.100 Punkten. Das Kursgeschehen darüber werte ich als volatiles Grundrauschen in der Aufwärtstrendstrecke seit September 2011. Nach wie vor halte ich Ziele von 8.900 und 9.200 Punkten mittelfristig für möglich. Sollte der DAX unter 8.100 Punkte fallen, würde ich neutral bis bärisch werden.

Hinsichtlich der kurzfristigen Prognosen verweise ich auf unseren DAX Spezialisten Rocco Gräfe, der jeden Tag in seinem DAX Tagesausblick den DAX prognostisch eingrenzt.

http://www.godmode-trader.de/Archiv/boxId/1?authorId=5&sectorId=&region=&query=&display=extended&proSeite=10&seite=&typeId=

_

Ganz kurz möchte ich den spanischen Leitindex vorstellen. Unbemerkt von weiten Teilen der deutschen Öffentlichkeit, hat dieser von Mitte 2011 bis Mitte 2013 einen großen inversen SKS Boden ausgebildet, der ihn nun in einer Rally nach oben hebelt. Aktuell bei 9.420 Punkten notierend, hat der Index mittelfristig noch erhebliches Potential. Und zwar bis 10.300 und 10.400 Punkte.

_

Kennen Sie schon Guidants Mobile?

Genial!

Mit der neuen App haben Sie jetzt auch unterwegs alle Kursbewegungen im Blick. Kurse und Charts gibt es im Realtime-Push und sogar die mobile Chartanalyse ist möglich.

Mehr Infos findet Sie hier www.guidants.com/app

_

Man mag es kaum glauben, aber bisher springt in den USA der VIX kaum an. Der Absicherungsbedarf der Marktteilnehmer scheint verhältnismäßig gering.

_

Für den Dow Jones bin ich bärisch. Der Index läuft Gefahr nach unten ersteinmal herauszufallen ...

Lesen Sie hierzu die aktuelle EW Analyse von Andre Tiedje ...

http://www.godmode-trader.de/nachricht/ew-analyse-dow-jones-ein-gefundenes-fressen,a3241211.html

_

Im Nasdaq ergeben sich derzeit nach wie vor gute Tradingmöglichkeiten!

Der Index fräst sich von einem Bullenmarkthoch zum nächsten. Nach meiner charttechnischen Lesart sehe ich hier noch Ziele von 3.350-3.380 Punkten. Dann müßte man weiter sehen ...

_

Alleine die vorsichtige Ankündigung im Verlauf dieses Jahres durch Bernanke, möglicherweise bereits im September das Tapering zu starten, ließ Treasuries und Bonds einbrechen. Vielleicht etwas zu schnell. Denn Bernanke machte zuletzt einen Rückzieher. Just kam es bei den Staatsanleihen zu einer Gegenbewegung nach oben, die Renditen kühlten etwas ab. Durch seine Äußerungen hat Bernanke einigen Volkswirtschaften aus den Emerging Markets Spielraum gegeben, zu reagieren. Diese waren durch den Renditeanstieg besonders gravierend betroffen. Im entfernteren Sinne waren Bernankes zurückrudernden Bemerkungen auch gut für die deutsche Volkswirtschaft, die bekanntermaßen als Exportnation von den Ausfuhren gerade auch in die Emerging Markets abhängt. Man sieht wieder einmal, wie sehr man international in einem Boot sitzt. Gibt es im Zusammenhang mit einem größeren Zahnrädchen Veränderungen haben diese oftmals starke Auswirkungen auf alle anderen auch ...

Stefan Salomon beschäftigt sich in seiner aktuellen Marktanalyse auch mit den Anleihemärkten ...

http://www.godmode-trader.de/nachricht/salomons-marktueberblick-zinsen-rauf-aktien-runter,a3241197.html

_

Für die aktuelle Marktsituation ist der Status quo von Gold bisher erstaunlich schwach ...

_

Trading - Wie machen die das ? Tiedje ? Gräfe ? Gabel ? Stern ? Rain ? Salomon ? Kämmerer ?

Anbei eine Übersicht eines Teils unseres Ausbildungsangebots.

Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021