• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.594,94 Pkt

Am 07. Dezember brach der DAX mit einem Breakaway Gap über die chattechnische Hürde bei 10.800 Punkten aus. Regelkonform. Zuvor war der Index mehrere Monate unterhalb der 10.800er Marke seitwärts gelaufen. An einen Ausbruch glaubte schon keiner mehr. Am 07.Dezember ging es dann aber los. Dynamisch, impulsiv, ohrenbetäubend, schnell, mit Nachdruck, direkt.

Seit 22. Dezember hält sich der Index auf hohem Preisniveau, es laufen Konsolidierungssequenzen auf hohem Preisniveau. Es hat sich mittlerweile ein "measuring move" herauskristallisiert, dessen Ziel identisch ist mit dem es großen inversen SKS Bodens seit 2015. Das Ziel liegt bei 12.400-12.500 Punkten. Ich möchte nochmals wiederholen, dass eine Fortsetzung der Trumprally ohne größere Rücksetzer wahrscheinlich ist. Der Markt macht nach unten den Sack zu, man kommt nicht mehr günstiger rein.

Wir leben in einer bemerkenswerten Zeit. Da übernimmt ein neuer US Präsident das Ruder der Macht, der seine Administration mit Männern aus der Finanzelite besetzt, die unter anderem Spezialisten darin sind, Steuersparmodelle zu entwickeln, Unternehmen zu Arbeitsplatzabbau zu zwingen, Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern, etc. Nur diesmal sollen diese Wadenbeißer US Arbeitsplätze erhalten. Ob Trump das schaffen wird ? Meines Erachtens wird er etwas bewegen. Und ob die Interessen, in dem, was er und seine Administration dann tatsächlich umsetzen werden, so konträr zu den europäischen sein werden, wird man sehen. So hat er seinen Sprecher nochmals mitteilen lassen, dass er gegen die aufgeschütteten Inseln im südchinesischen Meer und dass er massiv gegen ISIS vorgehen wolle. Beides zwei gut nachvollziehbare Anliegen. Und wenn er einen besseren, faireren Zugang der US Unternehmen zum japanischen und chinesischen Markt fordert, ist das etwas, was die deutschen Unternehmen sicherlich ähnlich sehen.

Über 12.700 Trader folgen mir auf Guidants, das nach seinem letzten Update richtig genial geworden ist. Hier können Sie mir kostenlos folgen: Bitte hier klicken

Auf Guidants veröffentliche ich erheblich mehr als hier auf GodmodeTrader. Es lohnt sich also die Guidants-Plattform hochzufahren.

Sie haben Fragen zu Guidants ? Hier finden Sie FAQs sowie Hinweise auf den Hilfe-Desktop, auf dem Sie jederzeit Fragen stellen können und Hinweise auf regelmäßig stattfindende Webinare zu Guidants. Bitte hier klicken

DAX-Hold-my-beer-Es-folgt-die-Rally-nach-der-Rally-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
DAX#

DAX - Jetzt erst recht. Die Trump Rallyverschärfung !?

15. Januar 2017 22:00 

Eingangs der langfristige Kursverlauf des DAX.

Externe Quelle: http://go.guidants.com/q/db/9b/a/177e7acd38d153f.png

_

Das ist die Chartprognoseskizze, die auf den Informationen basieren, die ich aus der derzeitigen charttechnischen Informationslage extrahieren kann. Um nochmals kurz die Aussagen zu wiederholen: Wichtiges Projektionsziel bei 11.430 und 11.700 Punkten. "Overshoot" bis 11.800 Punkte möglich. Im Bereich der Zielzone ist statistisch gesehen, eine zähe, volatile Seitwärtskorrektur einzukalkulieren. Der nach rechts versetzte graue Prognosepfeil zeigt an, dass anschließend ein weiteres Ziel bei 12.500, möglicherweise sogar 12.800 Punkten wartet.

DAX-Jetzt-erst-recht-Die-Trump-Rallyverschärfung-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
dax-d

_

Wie ich den DAX konkrete trade ?

In der aktuellen Marktphase habe ich bei anderen Basiswerten eindeutigere Signalkonstellationen vorliegen. Ich trade in der Regel den Basiswert, der die beste Signallage hat. Vorausgesetzt er ist eindeutig liquide.

Da der DAX der beliebteste Basiswerte unserer Leserschaft ist, versuche ich auch in solchen Marktphasen DAX Trades laufen zu lassen. In der aktuellen Marktphase trade ich das Scenario einer Trendverschärfung nach oben. Dieses Scenario deckt sich nicht mit der zuvor skizzierten Chartprognose. Der Grund ist der, dass ich einige Signal-Puzzlesteinchen vorliegen habe, die dafür sprechen, dass die statistisch eigentlich zu erwartende Schaukelphase im 11.700-11.800er Bereich weniger ausgeprägt verlaufen könnte.

So ist das. Im aktiven Handel werden verschiedene Scenarien getradet. Das Risiko- und Moneymanagement muß so berechnet werden, dass ein Nichteintreten des gehandelten Scenarios das Depot nicht zu sehr in die Bredouielle bringt!

DAX-Jetzt-erst-recht-Die-Trump-Rallyverschärfung-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2
DAX#

_

Echtgelddepot AC20 - Jahresabrechnung 2016 

Die Performance im Jahr 2016 beträgt +71,49 %. Die durchschnittliche Monatsperformance in 2016 beträgt +5,86 %.

Zwischenzeitlich hatte ich eine Jahresperformance von +152,71 %. Daran ist gut zu erkennen, dass das AC20 Echtgelddepot sehr aktiv gehandelt wurde.

Bitte hier klicken, um den Jahresreport als PDF zu öffnen

Die AC20 Performance im noch jungen Jahr 2017 liegt nach nur 10 Handelstagen bereits bei +20,02 %. Sie lesen richtig, +20,02 % Gesamtdepotperformance seit dem ersten Handelstag des Jahres 2017. Gehandelt wurden Öl (WTI), Heizöl, Nikkei, TecDAX und ein ETF auf den US Pharmasektor (PPH).

Guter Start ins neue Jahr :-)

Alle Trades im AC20 Echtgelddepot sind real mit echtem Geld durchgeführt und werden auf Guidants PROmax veröffentlicht. Wer die Trades nachbilden möchte, muß allerdings phasenweise sehr aktiv handeln. Ich mache phasenweise viel. Ich habe zwischenzeitlich ein zweites Echtgelddepot eröffnet, das die Kennung ZRD trägt, und in dem ich ausschließlich Trades mit Knock-Out Produkten (Hebelzertifikaten) umsetze.

Externe Quelle: http://go.guidants.com/q/db/9f/a/d448736cdbb44156.png

Externe Quelle: http://go.guidants.com/q/db/4c/3/e31221eed3547.png