Nach anfänglicher Schwäche ausgehend von einer freundlichen Eröffnung im Deutschen Aktienindex machten die Käufer ab Mittag wieder etwas mehr Druck. Kurz vor Handelsschluss notiert der Dax knapp 1,50 % im Plus und nähert sich damit der Widerstandszone ab 15.400 Punkte an. In diesem Bereich scheint der Index heute auch aus dem Handel gehen zu wollen und damit steigt die Hoffnung der Bullen nach den Kursverlusten Ende November.

Das Tauziehen der Bullen und Bären oberhalb der Supportmarke ab 15.000 Punkten ging heute in die nächste Runde und hier feiern die Bullen einen kleinen Punktsieg. Trotzdem steht die wichtigste Herausforderung im Bereich von 15.550 Punkten noch vor der Tür. Hier müssten sich die Käufer nachhaltig durchsetzen und Preise oberhalb dessen etablieren, um das Abwärtsgap vom vorletzten Freitag zu schließen. Dies würde zudem die Chancen erhöhen, auch noch einmal einen Anlauf auf das Allzeithoch zu starten.

Setzen sich die Käufer um 15.550/600 Punkten nicht nachhaltig durch, präsentiert sich der Dezember weiterhin nur korrektiv. Das bedeutet, dass der Dax in den kommenden Tagen noch einmal in Richtung 15.000-14.800 Punkte nachgeben könnte.

DAX Intraday

Fazit: die Chancen der Bullen nehmen auch dank heute wieder etwas zu. Noch aber sind diese nicht über den Berg und bis dahin könnte aus prozyklischer Sicht ein neues Tief unterhalb von 15.000 Punkten favorisiert werden.

Wer den DAX von der Longseite angehen möchte, kann bspw. auf das Hebelzertifikat mit der WKN JN8JNF zurückgreifen. Auf der Shortseite wäre bspw. JN5FCF eine ähnliche Alternative.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.