• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 13.041,75 Pkt

Den Start in die neue Handelswoche dürften sich Investoren im Deutschen Aktienindex gänzlich anders vorgestellt oder aber zumindest gewünscht haben. Knapp 30 Minuten vor Handelsschluss sieht man sich einem Verlust von knapp 4 % gegenüber und der Index fällt auf den Unterstützungsbereich um 13.000 Punkte zurück. In den letzten beiden Stunden konnte sich der Dax zwar etwas von seinem Tagestief lösen, wirkliches Kaufinteresse kommt jedoch nicht auf. Ein Wunder ist dies angesichts der heutigen Verluste aber nicht, denn wer möchte sich schon gegen einen solchen Abwärtsdruck stellen.

Eine Plattform für alles – auch das Trading. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!

Mit Blick auf den morgigen Handel bleibt die grundlegende Basis zwar bärisch und ein neues Tief bis hin zu 12.880 Punkten wäre möglich, mit einem gleich bleibenden Abwärtsdruck wie heute ist zumindest aus statistischer Sicht aber nicht zu rechnen. Vielmehr dürfte uns der Abwärtstrend erhalten bleiben, gleichzeitig aber auch etwas Ruhe in diesem einkehren.

Bedingt durch die heutigen Kursverluste haben die Bullen viel Platz für Erholungen, ohne dass es zu prozyklischen Kaufsignalen kommt. Selbst mit einem Kurssprung auf 13.236 Punkte würde man lediglich den unteren Gapbereich erreichen. Dieser fungiert als Widerstand.

Tipp: Als GodmodePRO-Kunde sollten Sie auch Guidants PROmax testen. Es gibt dort tägliche Tradinganregungen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream, den Aktien-Screener und GodmodePRO inclusive. Analysen aus GodmodePRO werden auch als Basis für Trades in den drei Musterdepots genutzt. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!

Konkret dürfte morgen viel von der Eröffnung abhängen. Sollte man direkt auf ein neues Tief zurückfallen, wäre anschließend eine Erholung möglich. Genau andersherum dürfte es ablaufen, wenn der Dax fester in den Tag startet. Der Index könnte sich dann zunächst erholen, um im weiteren Tagesverlauf noch einmal auf ein neues Tief zurückzufallen. Von Seiten des Terminkalenders ist erst am späten Nachmittag mit dem US-Verbrauchervertrauen mit einem gewissen Störfeuer zu rechnen.

DAX-intraday-Ein-Schlag-ins-Gesicht-der-Bullen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday