• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.678,35 Pkt

Am heutigen Vormittag fiel der Dax noch einmal in den Unterstützungsbereich knapp oberhalb von 12.500 Punkten zurück und markierte dabei kurzfristig ein neues Konsolidierungstief. Glücklicherweise sorgte dieses nicht für eine Stopploss-Welle und damit weitere Kursverluste. Schließlich wäre mit nachhaltigen Kursen unterhalb von 12.500 Punkten ein bärisches Signal ausgelöst worden, welches auch zu Problemen auf übergeordneter Ebene hätte führen können. Wie aber bereits geschrieben, blieb das Verkaufsinteresse aus und der Dax konnte sich wieder erholen. Knapp 30 Minuten vor Handelsschluss notiert der Index nicht nur oberhalb von 12.500 Punkten, sondern sogar 0,62 % im Plus.

Die Trader Ausbildung: Weil auch Trading erlernt werden muss! 16 Wochen Betreuung, Video-Coaching, selbstbestimmtes Lerntempo, 4-wöchige Trading-Phase und Abschlusstest. Nehmen Sie Ihre Trading-Ausbildung jetzt in die Hand! Jetzt abonnieren

Geduld ist gefragt, wieder einmal!

In Summe stand die abgelaufenen Handelswoche insgesamt im Zeichen einer Konsolidierung, wobei der entscheidende Widerstandsbereich um 12.800 Punkte und der Support um 12.500 Punkte zu finden waren. Zuletzt hat sich dabei auch der Bereich um 12.660 Punkte als kleine, interne Entscheidungsmarke entpuppt, an der wir aktuell handeln.

Ausgehend von dieser charttechnischen Basis hält sich der Dax für die kommende Woche leider eine ganze Reihe von Szenarien offen. Grob zusammengefasst wären dies ein weiteres Pendeln innerhalb der kurzfristigen Range, ein bullischer und natürlich ein bärischer Ausbruch. Mitten in der aktuellen Konsolidierungsphase notierend, lässt sich leider kein Szenario klar präferieren und auch aus CRV-Gesichtspunkten heraus gibt es keinen schönen Vorteil auf einer Seite. Was uns bleibt, ist zunächst abzuwarten. Interessant wird es erst an den kurzfristigen Rangegrenzen, sowohl im antizyklischen Sinne, aber auch mit Blick auf einen potentiellen Ausbruch und damit einen kurzfristigen Trendimpuls.

All dies wird jedoch auf die kommende Woche vertagt werden müssen, denn in Sachen Dynamik müsste man jetzt schon richtig Gas geben, um noch in den letzten, verbleibenden Minuten ein Signal auszulösen. Dieses hätte wiederum das Problem, dass die Zeit für eine Bestätigung dessen im heutigen Handel im Stundenchart nicht mehr ausreicht.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DAX-intraday-Für-jeden-was-dabei-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday