• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.398,90 Pkt

Der Deutsche Aktienindex wird heute wahrscheinlich mit einem Minus aus dem Handel gehen und damit die Woche mit einer gewissen Schwäche beginnen. Als Drama können die heutigen Kursverluste jedoch nicht gewertet werden. Mit einem aktuellen Minus von gerade einmal 0,60 % hält sich die Korrektur in Grenzen und fällt auch in Relation zu den Kursgewinnen der letzten Woche kaum ins Gewicht. An kurzfristig zunehmenden Risiken ändert dies aber nichts.

Ich will nicht!

WERBUNG

Wenn ich mir das aktuelle Chartbild im Deutschen Aktienindex anschaue und mir klar wird, jetzt, kurz nach 17:00 Uhr einen Ausblick auf morgen geben zu müssen, möchte ich am liebsten fliehen. Das einzige was ich momentan im Chart sehe, sind Seitwärtsbewegungen. Allein die heutige Struktur zeigt eine kurzfristige Range, die wiederum eingebettet in eine größere mögliche Range zwischen ca. 12.320 und 12.500 Punkten ist. Im Grunde gab es bereits in der letzten Woche Ansätze einer Seitwärtsbewegung, die nur durch die EZB durcheinander gebracht wurden. Aktuell scheint sich die Volatilität gelegt zu haben und man steht jetzt erneut in dem Preisbereich, in dem wir uns auch vor der EZB-Zinsentscheidung befunden haben. Herzlichen Dank, ein wenig mehr Impulskraft hätte ich mir schon gewünscht, egal in welche Richtung.

Genug gemeckert!

Es ist wie es ist und damit müssen Trader und Investoren leben. Glücklicherweise aber ist man nicht dazu gezwungen, jeden Tag und zu jeder Uhrzeit einen Trade zu platzieren. Mit Notierungen um 12.400 Punkte wäre für mich der Zeitpunkt gekommen, um mich zurückzulehnen und abzuwarten. Der Index bewegt sich in der Mitte der heutigen Handelsspanne und erst wenn diese verlassen wird (Vorsicht vor Stoppfischen), gibt es kurzfristig neue Impulse. Auf der Unterseite könnte es zu einem Abtauchen des Dax in Richtung 12.320 Punkte kommen. Zur Oberseite besteht die Möglichkeit auf knapp 12.500 Punkte.

DAX-intraday-Ich-hole-meine-Münze-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday

Lassen wir in diese Analyse das übergeordnete Chartbild mit einfließen, scheinen Shortpositionen weniger attraktiv. Nicht, weil der Ausbruch nach unten in Richtung 12.320 Punkte unwahrscheinlich ist, sondern einfach deshalb, weil übergeordnet ein intakter Aufwärtstrend vorliegt. Abwärtsbewegungen stellen wahrscheinlich nur Korrekturen dar und diese können bekannterweise relativ schleppend verlaufen.

Termintechnisch sollte man morgen 11:00 Uhr im Auge behalten. Hier wird der ZEW-Konjunkturindikator veröffentlicht. Man geht für den September von -38 Punkten nach zuvor -44,10 Punkten aus.

Sie möchten wissen, wohin die Reise bei DAX, Dow Jones, Öl, Bitcoin, Gold und Co. geht? Erfahren Sie dies und vieles mehr beim After Business Meeting powered by IG und GodmodeTrader in der Börse München! Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie Ihre Fragen am 29.10.2019 zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr direkt an Harald Weygand oder Salah-Eddine Bouhmidi von IG.Melden Sie sich jetzt an!