• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.501,39 Pkt

Da ging es heute Nachmittag im Deutschen Aktienindex dann doch noch einmal impulsiv zur Sache. Natürlich wieder einmal ausgelöst durch Herrn Trump, der erneut mit Strafzöllen auf Autoimporte aus der EU drohte. In nur wenigen Minuten verlor der Dax dadurch über 60 Punkte. Das ist zwar kein großes Drama, fiel bei der bisher relativ geringen Volatilität im heutigen Handel jedoch trotzdem auf. Kurzfristig drohte damit sogar der Stabilisierungsversuch nach dem gestrigen Ausbruch unter 12.547 Punkten zu scheitern. Knapp 30 Minuten vor der Schlussglocke notiert der Dax jedoch wieder leicht im Plus (+0,22 %).

Wenden wir uns dem Tageschart zu, wird schnell deutlich, dass dieses Plus nicht ausreicht, um die Risiken zu bannen. Das Verkaufssignal von gestern ist weiter aktiv, wurde heute jedoch nicht neu bestätigt. Immerhin ein kleiner Pluspunkt für die Bullen. Feiern sollten die Käufer diesen aber nicht, denn es drohen weiterhin neue Tiefs im Bereich von 12.300 Punkten. Läuft es wirklich schlecht, könnten in den nächsten Wochen sogar die Jahrestief wieder angelaufen werden.

Um die Bären in ihre Schranken zu weisen, müsste es im Dax in der nächsten Handelswoche zum nachhaltigen Ausbruch über 12.760 Punkte kommen. Dies würde die Chance auf eine neue Kaufwelle erhöhen. Gleiches gilt für die Ausbildung einer Bodenformation auf tieferem Niveau.

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

DAX-intraday-Kleiner-Schock-am-Nachmittag-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX-Daily