• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.571,63 Pkt

Es bleibt auch mit dem heutigen Handel im Deutschen Aktienindex dabei, dass sich sowohl die Bullen als auch die Bären schwer damit tun, einen Trend zu etablieren. Nach der schwachen Eröffnung und dem Test der Unterstützung bei 12.500 Punkten startete im Index eine Erholungsrally bis zum nächsten Widerstand knapp unterhalb von 12.700 Punkten. Dort prallte der Kurs nach unten ab, näherte sich dem Tagestief, nur um dann von dort erneut in Richtung 12.700er Marke durchzulaufen und wahrscheinlich ahnen sie es schon, ja, in der Nähe dessen kehrten die Verkäufer dann wieder zurück. Was für eine Achterbahnfahrt, wieder einmal.

Angesichts solcher Eskapaden und einer solchen Berg- und Talfahrt fällt der Ausblick auf den morgigen Handel nicht leicht. Im Grunde bewegt sich der Index zwischen ca. 12.700 Punkten und 12.500 Punkten in einer neutralen Schiebezone, wobei diese wiederum einer am Montag gestarteten Abwärtsbewegung folgt. Damit besteht eine gewisse Gefahr, die Range nach unten aufzulösen, womit der DAX zum nächsten Supportbereich um 12.300 Punkte nachgeben könnte.

Aber allein die heutige Entwicklung zeigt, wie schwer es derzeit ist, einen sauberen Trend zu etablieren. Man darf sich also nicht wundern, wenn die Bullen morgen doch wieder Druck machen und den Widerstandsbereich bei 12.700 Punkten knacken. Dann wäre eine Erholung auf 12.800/850 Punkte möglich, wo man auf einen nächsten Widerstand trifft.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DAX-intraday-Marktteilnehmer-sind-weiterhin-hin-und-hergerissen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage