• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 13.232,62 Pkt

Knapp eine halbe Stunde vor Handelsschluss im Deutschen Aktienindex scheint es doch tatsächlich so, als wolle dieser mit einem Minus den Tag und damit auch die Woche beenden. Aktuell liegt der Index ca. 50 Punkte unter dem Schlusskurs von gestern, notierte Intraday aber auch schon spürbar tiefer. Zuletzt sorgte das US-Konsumklima der Uni Michigan um 16:00 Uhr für ein kleines Erdbeben und ließ den Dax in nur 3 Minuten um ca. 50 Punkte einbrechen. Wie viel das ist, wird spätestens dann deutlich, wenn man sich die Handelsspannen der letzten Tage anschaut.

Dax korrigiert!

Bedingt durch den heutigen Handel hat der Deutsche Aktienindex doch tatsächlich seit Ende Oktober wieder einmal eine Korrektur starten können. Im Zuge dieser kam es im heutigen Handel zum bärischen Ausbruch aus zwei Unterstützungen, zuletzt im Bereich von 13.227 Punkten. Den Kopf in den Sand müssen die Käufer aber nicht stecken, denn das Kursverhalten spricht momentan mehr dafür, dass es sich bei der Abwärtsbewegung um eine Korrektur und nicht um einen Abwärtstrend handelt. Dafür fehlt es an Dynamik.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Trotzdem bleibt kurzfristig natürlich ein fader Beigeschmack auf der Käuferseite übrig. Man muss mit Blick auf die nächste Woche davon ausgehen, dass der Dax weiter nachgeben könnte. Der Stundenchart zeigt die nächsten Unterstützungen im Bereich von 13.150/100 Punkten. Auch 13.000 Punkte wären in diesem Zusammenhang zu nennen, wobei dieser Preisbereich schon etwas mehr Bauchschmerzen verursachen dürfte. Immerhin würde man dann die ganzen Kursgewinne der aktuellen Woche pulverisieren.

Neues Hoch wahrscheinlich!

Trotz der kurzfristig kritischen Aussichten im Dax sollte der grundlegende Vorteil in diesem weiter auf der Käuferseite liegen. Dies impliziert die Möglichkeit, die angesprochene Korrektur an den Unterstützungen zu beenden und eine neue Kaufwelle zu starten. Neben dem aktuellen Hoch bei 13.300 Punkten lockt vor allen Dingen das Allzeithoch bei knapp 13.600 Punkten als nächstes größeres Ziel.

Newstechnisch wieder mehr los!

Blicken wir newstechnisch auf die neue Woche, ist in dieser etwas mehr los, als in der gerade zu Ende gehenden. Montag bleibt es zwar noch relativ ruhig, ab Dienstag aber gibt es jeden Tag den einen oder anderen Termin, den man sich in den Kalender eintragen sollte. Darunter die ZEW- Konjunkturerwartungen, Verbraucherpreise und die Anhörung von FED-Chairman Jerome Powell vor den gemeinsamen Wirtschaftsausschuss in Washington. Nicht zu vergessen natürlich auch der kleine Verfallstermin am Freitag.

Eine Plattform für alles – auch das Trading. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!

DAX-intraday-Mit-einem-Minus-ins-Wochenende-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday