• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.598,90 Pkt

Der Monat September neigt sich dem Ende und im Deutschen Aktienindex haben wir es immer noch nicht geschafft, die schon seit April laufende Range endlich zu verlassen und dem Tauziehen zwischen Bullen und Bären Einhalt zu gebieten. Ohne Zweifel, die Kurse sind in den vergangenen Wochen nicht stehen geblieben. Ganz im Gegenteil. Es gab eine ganze Reihe von Versuchen, einen Trend zu initiieren, geklappt hat dies aber nie und auch zum Start der neuen Handelswoche war die Schaukelbörse der letzten Wochen und Monaten spürbar. Eine starke Eröffnung wurde sofort verkauft und der Dax hat das Gap geschlossen.

Den Tag dürfte der Deutsche Aktienindex im Plus beenden, trotzdem aber war der Verlauf enttäuschend. Die meiste Zeit über wurde verkauft und selbst gegen Handelsende konnte sich der Index nur leicht stabilisieren. Aus technischer Sicht bewegt sich der Dax damit in einer Range zwischen ca. 15.700 Punkten auf der Oberseite und dem Support bei ca. 15.500 Punkten. Da sich diese Range nach einer kleinen Aufwärtswelle aus der letzten Woche gebildet hat, könnte man klassisch eine bullische Konsolidierung unterstellen. So wirklich überzeugend finde ich die aktuelle Entwicklung dahingehend aber nicht. Gerade klassische Trendsignale haben in den letzten Wochen und Monaten nur selten gut funktioniert.

Trading Buy

Mit Blick auf den morgigen Handel würde ich weiterhin keine großen Pläne schmieden. Dynamisch im Trading und im Denken zu bleiben, dürfte weiterhin der Schlüssel zum Erfolg sein. Im Auge wird man dabei den Support bei 15.500 Punkten und den Widerstand bei 15.700 Punkten haben. Hier wäre antizyklisches Agieren möglich. Erst wenn man nachhaltig außerhalb der Range Kurse etablieren kann, bestünde die Möglichkeit für einen kleinen Trend. Auf der Unterseite könnte es weiter abwärts in Richtung 15.350 Punkte gehen, während auf der Oberseite der nächste Widerstand bei 15.800 Punkten wartet.

Fazit: momentan steht der Dax mit 15.591 Punkten genau in der Mitte der aktuellen Range. Was soll man auf diesem Preisniveau favorisieren? Es gibt weder einen klaren Wahrscheinlichkeitsvorteil noch ein in eine Richtung stärker ausschlagendes CRV. Von hier aus kann der Dax in der morgigen Eröffnungsvolatilität problemlos in beide Richtungen pendeln.

Wer den DAX von der Longseite angehen möchte, kann bspw. auf das Hebelzertifikat mit der WKN JJ80J1 zurückgreifen. Auf der Shortseite wäre bspw. SB2472 eine ähnliche Alternative.

DAX-intraday-Trading-Buy-oder-Good-Bye-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX Intraday