• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 14.006,49 Pkt

Der Dax startete heute gut in den Handelstag, kam jedoch erneut im Widerstandsbereich um 14.000 Punkte unter Druck. Zunächst nur zögerlich baute sich bis zum Mittag zunehmendes Verkaufsinteresse auf. Damit schmolz die Hoffnung, den Widerstandsbereich zu knacken. Die Bären hatten die Rechnung jedoch ohne die Bullen gemacht, denn diese gaben ab 13:00 Uhr wieder Vollgas. Dank der dort einsetzenden Käufe notiert der Dax 30 Minuten vor Handelsschluss nicht nur 1,62 % im Plus, sondern wird sogar oberhalb der alten Widerstandszone um 14.000 Punkte gehandelt.

Vor diesem Hintergrund stellt sich natürlich die Frage, ob damit endlich der Durchbruch innerhalb der aktuellen Konsolidierung gelungen ist. Diese startete bereits Anfang Februar und mündete zuletzt in einer Range zwischen ca. 13.990 und 13.660 Punkten. Gerade am oberen Widerstandsbereich ist man in den letzten Tagen Intraday extrem oft gescheitert. Heute gelang es erstmals, einen Stundenschlusskurs oberhalb dessen zu etablieren. Das ist natürlich positiv zu werten und könnte tatsächlich für eine weitere Kaufwelle in Richtung 14.100/14.175 Punkte sorgen. Damit geht natürlich auch die Möglichkeit eines neuen Allzeithochs einher.

Wie problematisch diese Einschätzung jedoch ist, zeigten die letzten Tage und Wochen. Innerhalb der laufenden Konsolidierung ist es nicht das erste Mal, dass es zu bullischen Signalen kam. Bis dato waren jedoch alle am Ende Fehlsignale. Sollte der Dax zu tief unter 13.950 Punkte zurückfallen, könnte auch das aktuelle Ausbruchssignal zum Fehlsignal mutieren. Spätestens unterhalb des heutigen Tagestiefs bei 13.870 Punkte kann nicht mehr von einer neuen Kaufwelle gesprochen werden.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DAX-intraday-Was-für-eine-Überraschung-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
DAX - Intraday