Abrupt haben sich die charttechnischen Vorzeichen für die Indizes gewendet. Eine Reihe von Parametern weisen darauf hin, dass die Indizes in eine zähe Korrekturphase übergehen könnten. Lesen Sie selbst.

DAX aktuell 6.298 Punkte

Aktueller Tageschart (log) seit 11.05.06 (1 Kerze = 1 Tag).

Rückblick: Am 23.10.06 begann der DAX über das maßgebliche Widerstandsniveau bei 6.200 Punkten auszubrechen. Der Ausbruch konnte sich unter kurstechnischen und zeitlichen Kriterien als signifikant etablieren. Mittelfristige charttechnische Kursziele von 6.800 und 7.000 Punkten wurden ausgelöst. Seit 2 Handelstagen gibt der Index deutlich ab. Die maßgebliche Aufwärtstrendlinie seit Juni dieses Jahres ist intakt. Sie verläuft bei 6.225 Punkten. Allerdings wurde gestern das Mittelband (SMA20) des Bollingerbandkanals auf Tagesbasis bei 6.370 Punkten wie Butter durchschlagen. Bei 6.200 Punkten hat der DAX eine sehr starke charttechnische Unterstützung. Eine so genannte Kreuzunterstützung, ein "Support Cluster", ein "Key Support". Hier rechnen wir kurzfristig mit einer Stabilisierung der Kurse und einem Abprallen nach oben. Nach intensiver Auswertung der von uns beobachteten Parameter sind wir zu dem Schluß gekommen, dass diese Gegenbewegungen aller Voraussicht nach nicht überzeugend verlaufen dürften. Wir erwarten einen Bruch des 6.200er Niveaus. Unterhalb dieses Key Supports dürften gestaffelt Stops liegen. Wir haben den "Gunning the Stops" Effekt bereits angesprochen. Solche Stopzonen wirken wie Magneten auf das Kurgeschehen. Werden sie touchiert, wird eine Verkaufslawine ausgelöst.

Aktueller Wochenchart (log) vom DAX seit 06.08.04 (1 Kerze = 1 Woche).

Die Kerze der Vorwoche stellt einen Shooting Star dar, eine leicht bärische Kerze. Die Kombination der letzten 3 Kerzen läßt eine Candlestick-Umkehrformation der Evening Star Klasse entstehen. Vorsicht! Sie haben es tatsächlich hinbekommen, dieses bärische Reversal-Pattern relativ zum Ausbruchslevel von 6.200 Punkten so anzuordnen, dass mit einem Momentumschub durch die 6.200er Marke nach unten zu rechnen ist.

Charttechnischer Ausblick:

  • Kurzfristig kann der DAX auf dem 6.200er Unterstützungsniveau nach oben abprallen.

  • Anschließend rechnen wir mit dem Bruch der 6.200er Unterstützung und einer Konsolidierungsausdehnung bis 6.100 Punkte. Auch 5.900-6.000 Punkte sind im Rahmen eines Selling Climax möglich. Dieser wäre dann im Sinne eines "Wash outs", also als eine Art Bereinigungsprozess zu sehen.

  • Mit dieser Analyse stellen wir unser bisher direkt durchgehendes bullisches Bias für den DAX auf temporär neutral bis bärisch um. Die Jahresendrallye dürfte sich festfahren. Es ist mit volatilen Korrekturprozessen zu rechnen.

  • Übergeordnet bleiben wir für den DAX weiterhin sehr bullisch. Die Kursziele von 6.800, 7.000 und langfristig 8.136 Punkten haben weiter Bestand.

  • Alternativ gilt: Sollte der DAX die 6.200 halten und über 6.500 Punkte ansteigen, wäre der Weg wieder direkt nach oben frei.

Können Sie diesen BIG PICTURE Analysen einen Nutzen abgewinnen? Dann melden Sie sich für einen kostenlosen zweiwöchigen Test zum PREMIUM Einsteigerpaket von GodmodeTrader an. In diesem Paket werden regelmäßig BIG PICTURES von DAX, TecDAX, Eurostoxx50, DOW Jones, Nasdaq 100, Nasdaq Composite, Nikkei 225, Gold, Silber, Platin, Palladium, Öl, EUR/USD sowie zahlreichen Aktien u.v.m. veröffentlicht.

Harald Weygand - Head of Trading von GodmodeTrader.de