• LANXESS AG - Kürzel: LXS - ISIN: DE0005470405
    Börse: XETRA / Kursstand: 43,01 €
  • Vonovia SE - Kürzel: VNA - ISIN: DE000A1ML7J1
    Börse: XETRA / Kursstand: 29,38 €
  • Deutsche Pfandbriefbank AG - Kürzel: PBB - ISIN: DE0008019001
    Börse: XETRA / Kursstand: 11,67 €
  • Sixt Leasing SE - Kürzel: LNSX - ISIN: DE000A0DPRE6
    Börse: XETRA / Kursstand: 18,80 €
  • HELLA GmbH & Co. KGaA - Kürzel: HLE - ISIN: DE000A13SX22
    Börse: XETRA / Kursstand: 37,00 €

In der vergangenen Woche hat der Arbeitskreis Aktienindizes mehrere Veränderungen in den bekanntesten deutschen Aktienindizes bekannt gegeben. Wie vermutet, muss der Chemiekonzern Lanxess den DAX verlassen. Die frühere Deutsche Annington (jetzt Vonovia) schafft es dagegen in nicht einmal zwei Jahren nach dem IPO mit dem Aufstieg in den deutschen Leitindex. Aktionäre von ProSiebenSat. 1 müssen sich dagegen erneut gedulden. Entwickeln sich die Kurse von Lufthansa und RWE aber weiterhin so katastrophal, könnte es der MDAX-Titel im kommenden Jahr in den DAX schaffen. Alles zu den Kriterien für einen Austausch im Deutschen Leitindex und einen fundamentalen Überblick über den Neuling Vonovia finden Sie hier. GodmodeTrader gibt nachfolgend einen Überblick über alle weiteren Indexaufsteiger. Die beschlossenen Änderungen werden zum 21. September wirksam.

Drei Neue im MDAX

Neben dem Indexabsteiger Lanxess werden in zwei Wochen Hella und Deutsche Pfandbriefbank neu im MDAX gelistet sein. Absteigen müssen dagegen Gerry Weber und Celesio. Der Aktienkurs von Gerry Weber hat infolge einer Gewinnwarnung erheblich gelitten. Bei Celesio hält der US-Konzern McKesson 75% der Aktien und die Zulassung zum regulierten Markt wurde widerrufen. Damit ist die Voraussetzung für einen Verbleib im MDAX nicht mehr erfüllt.

Hella KGAA ist erst seit vergangenem Jahr an der Börse notiert. Das Börsendebüt kann sich sehen lassen, wenngleich die Aktie zusammen mit dem Automobilsektor seit einigen Monaten korrigiert.

Nachfolgend einige Fundamentals zu Hella:

  • Hella zählt mit einem Umsatz von gut 5,8 Mrd. € im Jahr 2014 zu den Top 40 der weltweiten Automobilzulieferer.
  • Das Unternehmen hat sich auf innovative Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik spezialisiert.
  • Seine Ursprünge hat das Unternehmen bereits im Jahr 1899, der spätere Unternehmensname Hella entstand wohl durch eine Abwandlung des Wortes "heller".
  • Zum Konzern gehören 32.000 Beschäftigte an über 100 Standorten in mehr als 35 Ländern. 6.000 Mitarbeiter arbeiten in der Forschung und Entwicklung.
  • 28% des Umsatzes werden in Asien/Pazifik/RoW, 21% in Nord- und Südamerika generiert.
  • Für das Geschäftsjahr 2015/2016 strebt der HELLA Konzern ein Umsatzwachstum sowie ein EBIT-Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich an.
Jahr 2014 2015e* 2016e
Umsatz in Mrd. €
5,84 6,20 6,55
Ergebnis je Aktie in €
2,70 3,09 3,58
KGV 14 12 10

*e = erwartet

DAX-MDAX-TecDAX-SDAX-Das-sind-die-Indexaufsteiger-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Hella KGaA Wochenchart

Die Deutsche Pfandbriefbank hat erst im Juli den Weg zurück an die Börse gefunden. Warum "zurück"? Sie ist die Nachfolgerin der Hypo Real Estate.

Nachfolgend einige Fundamentals zur Deutschen Pfandbriefbank:

  • Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) ist im Juni 2009 durch die Verschmelzung der beiden Pfandbriefbanken Hypo Real Estate Bank AG und DEPFA Deutsche Pfandbriefbank AG und anschließende Umfirmierung entstanden.
  • Nach der Rettung der HRE durch die EU-Kommission musste sich der Konzern verpflichten, die PBB spätestens im Jahr 2015 zu privatisieren.
  • Dieser Schritt wurde mit dem IPO am 16. Juli vollzogen.
  • Die PBB ist eine Bank spezialisiert auf Immobilienfinanzierung und öffentliche Investitionsfinanzierung.
  • Im zweiten Quartal steigerte das Unternehmen das Vorsteuerergebnis vergleichen mit der Vorjahresperiode von 45 auf 61 Mio. Das Halbjahresergebnis belief sich auf 112 Mio. €.
  • Die Eigenkapitalrentabilität vor Steuern stieg von 4,9% auf 6,5%.
  • Für das Gesamtjahr strebt die PBB ein Vorsteuerergebnis leicht über dem bereinigten Niveau des Jahres 2014 (174 Mio. €) an.
Jahr 2014 2015e* 2016e
Umsatz in Mio €
326,00 425,00 446,00
Ergebnis je Aktie in €
0,74 1,39 1,29
KGV 16 8 9

*e = erwartet

DAX-MDAX-TecDAX-SDAX-Das-sind-die-Indexaufsteiger-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Deutsche Pfandbriefbank Tageschart

Keine Veränderung im TecDAX

Im TecDAX bleibt vorerst alles beim Alten. Der Index hat sich von den Deutschen Subindizes auch am besten gehalten, weshalb es hier keine akuten abstiegsbedrohten Werte gibt.

Sixt Leasing neu im SDAX

Gerry Weber wird vom MDAX in den SDAX absteigen. Neu im Smallcap-Index wird Sixt Leasing aufgenommen. Ausscheiden muss dagegen Villeroy & Boch. Auch Sixt Leasing ist erst seit Kurzem an der Börse notiert. Sixt hat die Tochter abgespalten. Die Mutter hält 40% der Anteile.

Nachfolgend einige Fundamentals zu Sixt Leasing:

  • Sixt Leasing ist eine Tochter des Sixt-Konzerns.
  • Das Unternehmen zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Mobilitätsdienstleistern in Deutschland. Sixt Leasing ist darüber hinaus in Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden tätig. Über Franchisestrukturen erreicht das Unternehmen Kunden in über 40 Ländern.
  • 1967 startete das erste Leasingprojekt in Deutschland.
  • Im ersten Halbjahr 2015 verzeichnete Sixt Leasing einen Ergebnissprung. Der Gewinn vor Steuern (EBT) legte um 43% auf 13,7 Mio. € zu.
  • Parallel dazu nahm der Konzernumsatz um 21,1% von 271,8 Mio. € auf 329,1 Mio. Euro zu.
  • Im laufenden Jahr will das Management den Konzernumsatz leicht steigern und das Konzern-EBT gegenüber dem Vorjahr verbessern.
Jahr 2014 2015e* 2016e
Umsatz in Mio. €
575,00 625,001 665,00
Ergebnis je Aktie in €
1,27 1,17 1,34
KGV 15 16 14

*e = erwartet

DAX-MDAX-TecDAX-SDAX-Das-sind-die-Indexaufsteiger-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
Sixt Leasing Tageschart