• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.952,90 Pkt

Da kommt es zu den kuriosesten Kommentaren, wie in der abgelaufenen Handelswoche zu sehen war.

So begab es sich, dass ich am Donnerstag sinngemäß schrieb, dass der DAX bis 9878 fällt und dann bis 10100 steigt.
Zumindest hatte ich im Sinn, Ihnen diese Route zu verklickern. Der kommentierende Leser meinte allerdings, dass
mein späteres Eigenlob fehl am Platz sei, denn ich hätte ja am Tag zuvor ganz andere Marken genannt.

Zitat Freitag, 13. in Bezug auf DAX Analyse Do, 12.5.

DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-edit-1-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Ja, und damit liegt der Herr aliase @Steve Stevens eben falsch.
Es ist fehlinterpretiert.
Für die Anderen: Daran erkennt man, dass es unmöglich ist, meine tatsächliche Meinung zum DAX in Ihr Gehirn zu bekommen.
Es kann stets nur gelingen, dass Sie annähernd eine Ahnung haben, was ich tatsächlich sagen wollte.
Also Hilfe gebe ich hier an, dass man im Zweifel den manuell gezeichneten BLAUPFEIL im Chart ansehen sollte. Er spiegelt in Preis und Zeit wider, wie sich der DAX meiner Meinung nach bewegen soll. Und den sehen wir uns von eben dieser DAX Donnerstagsanalyse einmal an:

Dazu noch der komprimierte Analysetext von Donnerstag:
"...Der DAX kann zunächst weiter an seiner Annäherung zum 61,8 % Retracementziel 9878 arbeiten...Die Aufwärtschancen bis 10100/10115 sowie 10200/10220 gibt es... ab 9878/9870, was wiederum nur unter 9735 hinfällig werden würden..."

DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-edit-1-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

Und nun der tatsächliche DAX Verlauf nach 9 Uhr bis kurz nach 13 Uhr:
a) Tief bei 9867 (Sollwert 9878/9870)
b) Hoch bei 10078 (Sollwert bei 10100)
(siehe auch nächster Chart)

Die Frage ist hier freilich auch, dass man neben dem hervorragenden DAX Verlauf bis zu diesem Screenshot auch eine passende DAX Transaktion zustande bekommt. Hier war es im Besonderen ausnahmsweise für ALLE Leser möglich (selbst wenn Sie nur Leser und keine Tradingserviceteilnehmer sind), einen DAX Kauf bei 9878 zu initiieren, um dann den DAX per sofort um 200 Punkte steigen zu sehen.
Wenn man sich dann am Nachmittag oder Freitag aufgrund des erneut bis 9867 fallenden DAX wieder ins Minus drücken lässt, hat man in der
Situation zu langsam reagiert, was ja vorkommen kann, auch mir gehen Trades die schon +200 Punkte aufgebaut hatten ab und zu nochmal ins Minus. Doch zu sagen, dass hier eine Tagesanalyse nur durch FAKE/ HERAUSPICKEN als richtig dargestellt wurde, kann nicht korrekt sein oder?
DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-edit-1-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

Nun der Blick in die Zukunft!
Hier ist meine subjektive DAX Kurzprognose für die Woche ab 17. Mai/ 60 % Wahrscheinlichkeitsaussage:

DAX 9953 

  • Der DAX kann in der kommenden Woche allenfalls bis 10200 steigen und beginnt dann für ca. 11 Handelstage Richtung 9500 (maximal aber bis 9325) zu fallen.
  • Speziell am Freitag, 20.5./ 13 Uhr, steht der DAX mit hoher Wahrscheinlichkeit über 9800, nicht aber über 10500.
  • Im weiteren Verlauf bis 20.6. ist mit einem Anstieg von 9500/9325 bis 10550/10750 zu rechnen.
  • Hier ist zur Erinnerung auch nochmal der komplette DAX Maiausblick vom 29.4. nachzulesen.
DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1
DAX Tageskerzenchart mit Hauptroute in BLAU
DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2
DAX Wochenkerzenchart - die beiden BLAUEN Chartparameter sollten Sie beachten! Es sind extreme DAX Hürden!
DAX-Mehr-als-10200-kann-man-nicht-erwarten-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3
DAX Monatskerzenchart - DAX 10500 zu DAX 9300, das ist die aktuelle "Welt" des DAX!

Abschließend noch ein paar WICHTIGE Sätze zur Vertiefung dessen was Sie von DAX Analysen und den daraus folgenden DAX Trades erwarten dürfen. Ich packe hier alles hinein, was ich mir in den letzten 16 Jahren angeeignet habe.
Ich empfehle als grundsätzliches Korsett im Analyse- und Tradingalltag:

  • Egal wie Sie es anstellen mit Tradestarts, direkt mit Limit oder nach Umkehrsignalen, Sie werden NIE wissen, ob Ihr Trade danach sofort in den Stop läuft. Der DAX kann zu allen Zeiten, in jeder Sekunde der Zukunft das komplette Gegenteil von dem machen, was Ihnen durch mich zugetragen wurde. oder Sie selbst auswerteten. Die Zukunft ist unsicher, IMMER! zu 100 %!
  • Sie bewegen sich permanent in einem völlig UNSICHEREN UMFELD. Wir haben an der Börse keine Gesetze vorliegen,
    die immer zutreffen. Wir reden hier nie von Formeln wie V = s/t oder dem Zeitpunkt des Sonnenaufgangs.
  • CHARTANALYSE ist: eine subjektivistische Wahrscheinlichkeitsaussage aufgrund HANDWERKLICHEM KÖNNEN (Werkzeugen) , ERFAHRUNGSWERTEN und INTUITION
  • Wir haben also nur Wahrscheinlichkeiten vorliegen die der Trader so gut es geht gewinnbringend umsetzen können!
  • Die Frage nach dem WARUM einer Bewegung kann nicht beantwortet, behindert Ihre Ressourcen! Grund: Wir sind keine Insider!
  • TRADING sollte nach beherrschten, klaren Taktiken (3-5 Taktiken) erfolgen, die Sie immer und immer wieder wiederholen. Der Einzelerfolg pro Trade ist egal, die Summe aller Trades muss stimmen!
  • PLANEN Sie einen Verlustanteil in der Summe aller Trades ein!
    >>OHNE EINEN EINZIGEN VERLUSTTRADE werden Sie niemals durch das Traderleben kommen.
    >VERLUSTE SIND TEIL DES KONZEPTS!
    >Wer VERLUSTE VERHINDERN will, wird letztliche ALLES verlieren! (Motto: "Ich verkaufe nicht im Verlust.")
  • Die GEWINNE sollten im Schnitt doppelt so hoch wie die Verluste ausfallen, da die Trefferquote Ihrer Taktiken begrenzt ist auf ca. 60 %!
    Beispiel: 10000 Euro Depot:
    100 trades
    50 % trefferquote
    CRV 2,0 
    +200 € Gewinn x50 
    -100 € Verlust x50 
    33,3 % Treffer genügen hier für ein +-0 Ergebnis des Gesamtdepots.
    Zu früh Gewinne nehmen (z.b. +80 Euro) ist mathematisch ungünstig, aber menschlich verständlich, es steckt in den Genen.
    Abweichen vom guten Plan ist verhinderbar durch Order setzen und weggucken, also abschalten. Zusatzvorteil: mehr Lebensqualität)
    Tip: zu schnelles Stop nachziehen auf +- Null ist ungünstig, führt zu unplanbarem Trading und zu häufigen +- Null Abschlüssen.

Schöne Pfingsttage!
Rocco Gräfe
weitere Zusatzinfos zu DAX & co gern auf meinem frei zugängigen Guidants Expertendesktop