Heute geht es darum, dass der Deutsche Aktienindex die Kursgewinne aus dem Ausbruch über das alte Rekordhoch mit ins Wochenende nehmen kann. Hält die positive Tendenz in den nächsten Stunden an, besteht für die kommende Woche eine gute Chance auf weitere Bestmarken über der 16.000er Marke.

Die Anleger erinnern sich jedoch auch an den 13. Juli, als der DAX das letzte Mal auf ein neues Rekordhoch stieg, diese Gewinne aber nicht halten konnte. Das Resultat war ein Rutsch um über 700 Punkte in den Folgetagen. In eine solche Situation will sich niemand begeben, weswegen der heutige Freitag dann ein sehr spannender Handelstag werden könnte, wenn die Kurse beginnen zu fallen.

Die Investoren haben sich unterdessen entschieden, den starken Anstieg der Erzeugerpreise in den USA zu ignorieren, obwohl das Thema Inflation und Kostendruck in der jetzt zu Ende gehenden Berichtssaison sehr häufig als Belastungsgrund in den Bilanzpressekonferenzen der Unternehmen von den Vorständen genannt wurde. Aktuell überwiegt scheinbar die Freude über neue Bestmarken an der Börse und dieser Dynamik können nur wenige widerstehen.

Technisch hat der Markt allerdings einen potenziellen Widerstand erreicht. Auch mit dem Blick in die Statistik steht zu dieser Jahreszeit eigentlich eine Korrektur um zehn Prozent ins Haus, nicht eine Rally auf ein neues Allzeithoch. Die Saisonalität völlig auszuklammern, könnte sich am Ende als Fehler erweisen. Denn bis Anfang Oktober zeigt der Index im Schnitt der vergangenen zehn Jahre eher fallende Kurse. Es könnte also auch gut sein, dass die Dynamik spätestens an der 16.000er Marke nachlässt.

Charts zu den heutigen Themen am Finanzmarkt, weitere Videos und Marktkommentare von Jochen Stanzl finden Sie im Laufe des Tages auf cmcmarkets.com.

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die „push notifications“!

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.cmcmarkets.com. Disclaimer: Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.