• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.024,65 Punkte

Ein Zeichen, dass der DAX noch nicht gekauft werden sollte, ist auch die vielfache Anfrage von Abonnenten meines Ausbildungs- und Analyse-Services, sowie von Lesern, ob und wann man denn nun im Dezember, einem der besten Börsenmonate, wieder einsteigen kann. Die vorherige Aufwärtsbewegung scheint zur Euphorie beigetragen zu haben. Das Vertrauen in bald wieder steigende Kurse ist vorherrschend. Dies kann auch durchaus als Kontraindikator verstanden werden.

ANZEIGE

Die Marktteilnehmer sind einfach noch zu positiv gestimmt, die Konsolidierung hat der bullishen Stimmung noch keinen deutlichen Dämpfer verpasst. Wissenschaftlich unterstützt ist meine Annahme einer Fortsetzung der Konsolidierung natürlich nicht. Doch es war auch in den Jahren zuvor ein typisches Marktteilnehmerverhalten, direkt nach der ersten kleinen Verschnaufpause im DAX einen Einstieg zu suchen.

In der Regel war dies nicht von Erfolg gekrönt. Der DAX braucht noch Zeit, auch um seine überkaufte Struktur abzubauen. Aus Sicht der eher mittel- bis langfristigen Perspektive hat der DAX durchaus noch Zeit und Raum, die Konsoldierung auszudehnen.

DAX– Wochenbarchart

DAX - Formationen

Noch ist nicht allzu viel passiert. Der DAX ist an der oberen Begrenzung eines Aufwärtstrend-Kanals angestoßen und hier vorerst abgeprallt. Eine klare Formation, die wie in der Vergangenheit eindeutige Richtungssignale liefern könnte, hat sich noch nicht ausgebildet. Eher darf von einer Fortsetzung der Konsolidierung innerhalb des Aufwärtstrends in den kommenden Wochen ausgegangen werden. Auch deutlichere Rücksetzer sind weiterhin einzuplanen – im worst-case-Szenario ist auch ein Rückfall bis ca. 8.500 Punkte möglich.

Detaillierte DAX-Analysen auf Basis der Tages- und Stundenkerzen sowie 4h-Kerzen des L&S-DAX lesen Sie in meinem Service börsentäglich am Morgen.

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst GodmodeTrader.de