Werbung

    HSBC Daily Trading

    Rückschlag vom Vier-Wochen-Hoch steht an

    Ein Angriff auf den Haupt-Widerstand bei 12.913/13.000 Punkte wurde für die neue Woche angekündigt, und bereits am Montag sind die Bullen recht nahe an die Bastion heran gerückt. Der Tag startete mit einer Aufwärtslücke und schnell wurde das neue Vier-Wochen-Hoch bei 12.817 Zählern erreicht. Lediglich die Anschlusskäufe ließen auf sich warten, um die Attacke direkt zu lancieren. Erster Teil der Doppelhürde ist das Vier-Monats-Hoch bei 12.913 Punkten, der zweite die psychologisch wichtige 13.000er-Marke. Darüber könnte dann die breite, Ende Februar aufgerissene Notierungslücke angepeilt werden, die von 13.236 bis 13.500 Zähler reicht. Allerdings sieht es nach dem schwachen späten US-Handel danach aus, dass es mit dem DAX® zunächst wieder nach unten geht und direkt das neue Gap bei 12.649/12.688 Punkte unterschritten wird. Dann dürfte der einmonatige, leicht unter der 12.600er-Marke verlaufende Aufwärtstrend getestet werden. Bleibt diese intakt, wird der Index spätestens in einer Woche über die 13.000er-Marke ausbrechen. Kommt es zum Trendbruch und wird dieser nicht zur Bärenfalle, dann sollte es zum Test der Gleitenden Durchschnitte der letzten 38 und 200 Börsentage um 12.170/12.200 Punkte kommen.

    pfeil-rotDAX® (Daily)
    Chart DAX®

    Quelle: Refinitiv, tradesignal

    Ein bekanntes bullisches Muster

    Die Aktie der SAP ist drauf und dran, ein deutlich höheres Niveau zu erreichen. Dabei könnte sich die Geschichte in verblüffender Weise wiederholen. Blicken wir also zunächst ins Frühjahr 2019 zurück als sich zunächst ein sogenanntes Goldenes Kreuz bildete, indem die 50-Tage-Linie den 200-Tage-Durchschnitt von unten nach oben durchschnitt, und es anschließend mit einer dicken Aufwärtslücke zu einem Ausbruch über ein mehrere Monate altes Allzeithoch gab. Fast das identische Muster ist auch in diesen Tagen festzustellen, was Rückschlüsse auf den weiteren Kursverlauf zuletzt. Vor gut einem Jahr folgte dem ersten Aufwärtsmove ein weiterer um zehn Euro. Im aktuellen Szenario wären ausgehend vom neuen Top 140 Euro weitere Gewinne auf 150 Euro zu erwarten, wobei eine obere Trendlinie bis zum Frühherbst auch Kurse bis etwa 160 Euro zulassen würde. Angetrieben wird die SAP-Aktie von einem steilen mittelfristigen Aufwärtstrend, der in Kürze die horizontale Unterstützungszone um 129/134 Euro verstärken wird. Die das Goldene Kreuz verursachenden Gleitenden Durchschnitte sichern derzeit um 116/118 Euro ab. Mit diesen kann ein erster bei 114,90 Euro liegender Stop loss nachgezogen werden.

    pfeil-rotSAP (Daily)
    Chart SAP

    Quelle: Refinitiv, tradesignal

    Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?

    Kostenlos abonnieren

    Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
    Rechtliche Hinweise
    Werbehinweise

    HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
    Derivatives Public Distribution
    Königsallee 21-23
    40212 Düsseldorf

    kostenlose Infoline: 0800/4000 910
    Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
    Hotline für Berater: 0211/910-4722
    Fax: 0211/910-91936
    Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
    E-Mail: zertifikate@hsbc.de

    Autor: Jörg Scherer