• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.659,94 Pkt

US-Präsident Trump eskaliert den Handelskonflikt mit China weiter. Wie heute Nacht während des asiatischen Handels bekannt wurde, droht der US-Präsident mit Strafzöllen auf weitere Waren aus China im Volumen von $200 Mrd. Dabei sollen die Einfuhrzölle um jeweils 10 % angehoben werden. Nach seiner Darstellung ist China darauf aus, die USA in einer dauerhaft unvorteilhaften Handelsrolle zu halten. China hat sofort nach der Ankündigungen weiterer Zölle durch die USA mit Gegenmaßnahmen gedroht. Die USA hätten sich von den bisherigen Vereinbarungen abgewendet und die internationale Gemeinschaft enttäuscht, hieß es vom chinesischen Handelsministerium. China werde die Interessen des Landes und seiner Menschen schützen.

Ein sich zuspitzender Handelskonflikt kann definitiv Spuren im Kursgeschehen hinterlassen. Bei der vorliegenden Konstellation m.E. vor allem in den Charts des chinesischen, japanischen und deutschen Aktienmarkts. Alle drei Volkswirtschaften sind Export-Powerhäuser, alle drei sind von Exporten in die USA stark abhängig. Gut möglich, dass Trump dieses Jahr als Verhandlungsjahr einkalkuliert. Rechtzeitig zur nächsten US Präsidentschaftswahl wird der Konflikt gelöst sein, keine Frage.

Der DAX steht mit dem heutigen Tag auf der Kippe. Intraday steht der DAX auf der Unterstützung bei 12.600 Punkten. Fällt er darunter ab, wirds kritisch. Unter 12.310 wirds gefährlich. Über 13.150 Punkte hingegen, werde ich bekanntermaßen bullisch mit Zielen von 13.600 und 13.800. Keine Position unterhalb von 13.150. Wir müssen beobachten, wie der Markt auf die Nachrichten reagiert.

DAX-Sie-verteidigen-die-sehr-wichtige-13-600er-Unterstützung-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
DAX

Über 19.800 Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.  Auch Sie sind eingeladen, mir kostenlos zu folgen: Bitte hier klicken.

Neue umfassende Bedienungsanleitung mit Erklärungsvideos für Guidants: Bitte hier klicken