• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.662,40 Punkte
  • BASF SE - Kürzel: BAS - ISIN: DE000BASF111
    Börse: XETRA / Kursstand: 82,51 €

Noch vor 7 Tagen ging ich an dieser Stelle (s.u.) nur von einer seit 9071 laufenden Zwischenrally aus, nachdem der DAX ja zuvor von 9794 bis 9071 deutlich nachgegeben hatte. Der DAX sollte 9518 erreichen. Das schaffte das deutsche Börsenbarometer bequem schon zur Wochenmitte, immerhin von 9300 kommend.

WERBUNG

Mittlerweile hat sich die Lage sogar weiter verbessert. Die Entscheidung bei 9518 ist gefallen. Das Pendel schlägt für die Gruppe der Marktteilnehmer aus, die auf steigende Kurse setzen.

Der DAX hat die Tageschartschlüsselstelle 9518 deutlich überschritten (Hoch 9678). Die Theorie geht davon aus, dass der DAX bis zum Vorgängerhoch (hier 9794) steigt, wenn das dazugehörige 61,8% Retracement (hier 9518) überschritten wurde. Dafür gibt es zahllose Beispiele, auch wenn ich keinen statistischen Beleg liefern kann. Hier geht es um Erfahrungswerte und Intuiton, eine wichtige Komponente bei Chartisten.

Der deutsche Aktienindex hat momentan nur noch eine kleine, eigentloch recht unbedeutende Hürde bei 9672 vor sich, die ihn von den höchsten Kursen die es jemals gab trennt, also von 9794.

Ich kann aus den DAX Charts ableiten, dass der Drang nach oben voranzukommen sehr resolut ist. Bestätigt wird das auch durch das Superschwergewicht BASF, das schon am Freitag klar und deutlich neue Allzeithochs markieren konnte.

Frage: Wenn es dem wichtigen DAX Wert BASF gelingen kann, neue Allzeithochs auszubilden, ist es dann wahrscheinlich, dass der DAX nachzieht und seinerseits ebenfalls über die höchsten Hochs ever Ever EVER steigt oder, dass er unter 9794 scheitert? Die Kräfte die BASF bewegen sind nach meiner Meinung genau identisch mit denen, die auch den DAX bewegen. Wenn man also die Absicht umgesetzt hat, BASF auf die höchsten Ständen aller Zeiten zu hieven, so sollte das aus psychologischer Sicht auch bald dem DAX passieren.

Aber gut, das ist eine Vermutung, doch sie ist logisch wie präzise.

Wer mehr Zuckerli für diese These will, sieht sich DAILMER, CONTINENTAL und den NASDAQ100 Index sowie den S&P500 Index auf Basis von 2 Monaten an. Viel Spaß beim Fingerschlecken.

Nun zu den Fakten: Mit der kleinen Unterstützung 9600 im Rücken ist dem DAX zuzutrauen, dass er direkt bis 9800 steigt, um dort einige Zeit zu pausieren.

Das Pausieren könnte sich ab dem Erreichen von 9800 in einer Range zwischen 9425 und 9800 abspielen.

Letztlich ist aber 9800 auch keine große Hürde, so dass früher oder später auch die magische 10000 und dann das eigentliche nächste Kursziel bei 10240 angesteuert werden müsste.

Das Jahresziel ist zudem weiterhin 10970. Das ergibt sich aus dem Ausbruch über die 13-jährige Horizontalhürde 8150.

Nun die Alternativen: Fällt der DAX nächste Woche unter 9480, ohne zuvor 9800 erreicht zu haben, wäre das ein Hinweis darauf, dass sich der Anstieg über 9800 zumindest verzögern könnte.
Ziele bei 9400/9425 sowie 9290/9300 wären dann zunächst zu bevorzugen.

Bärisch wird es erst unter 9165 und 9000. Dann wäre 8650/8750 die potenzielle Zielzone.

Wie ich den aktuellen DAX Bullenexpress trade erfahren Sie in meinen Tradingservices, über die Sie sich unter den folgenden Link genauer informieren können:

für CFD Trader:
www.godmode-trader.de/premium/cfd-index-trader

für KnockOut Zertifikate Trader:
www.godmode-trader.de/premium/knockout-trader

Viele Grüße!

Rocco Gräfe

P.S. Manchmal sind es kleine Tricks, die zum großen Tradingerfolg führen. Welche das beim DAX-Trading sind, erfahren Sie in meinem Online-Seminar „Rocco Gräfe exklusiv“. An zwei Abenden erkläre ich Ihnen die aktuell erfolgreichsten Tradingstrategien bis ins Detail, vermittele wichtiges Basiswissen und verrate Ihnen Eigenschaften des DAX, die nicht jeder kennt.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.godmode-training.de/event/id/11145

BASF Tageschart

Ausgebrochen auf neue Hochs! Vorläufer für den DAX der nächsten Tage

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

DAX Tageschart

die BLAUE Prognosekizze hat die höhere Wahrscheinlichkeit!

Wochenziele sind 9800 und ggf. 10000

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

DAX Wochenchart

die BLAUE Prognosekizze hat die höhere Wahrscheinlichkeit!

Jahresziel ist 10970, solange es nicht unter 8150 fällt.

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3



DAX - Neue Allzeithochs nicht aufgeben! Vorerst aber nur Zwischenrally!

am 08. Februar 2014 19:10

Die DAX Korrektur nach zu steiler wochenlanger Rally läuft. Ca. 700 Punkte wurden bereits von den Hochs zurückgenommen, wenn ich das Tief der Woche als Maßstab ansetze. Das entspricht ca. -7% vom Hoch. Per Wochenschluss ist der DAX sogar nur 4,7% vom höchsten Stand aller Zeiten entfernt. Sich verrückt zu machen ist daher momentan noch völlig daneben. Geduld und Ruhe! Die Korrektur ist gesund und wenig beängstigend. Vergessen Sie nie was der DAX in den letzten Monaten mit dem extrem wichtigen Anstieg über die langjährige Horizontalhürde 8150 geleistet hat. Das theoretische rechnerische Ziel aus diesem Ereignis ist weiterhin 10970. Das Ziel 10970 ist nicht in Frage zu stellen, solange der DAX nicht unter 8150 (Monatsschluss) sowie 7650 (punktueller Sekundenkontakt wäre hier schon ausreichend) fällt.

Ich verstehe, dass Sie nun dicke Backen blasen (8150, pfff). Da kann ich ggf. beruhigend einhaken. Es gibt aus Sicht der Charts schon andere, höher liegende Marken, die uns sagen werden, dass der DAX mittelfristig in Gefahr gerät.

Es geht hierbei

a) um die runde 9000

und

b) um den breiten Bereich 8560/8733.
Halbjahresprognose: Solange der DAX "nur" bis 9000 oder bis 8625/8733 korrigiert, kann er anschließend mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Ziele bei 10000 und 10970 ansteuern, alles noch im Jahr 2014.

Diese Variante wird von mir bevorzugt. Das zeigen die Erfahrungswerte bei ähnlichen Konstellationen.
Bei einem Monatsschluss unter 8150 oder einem punktuellen Abgleiten unter 7650, gebe ich dem DAX keine Chance mehr, im Jahr 2014 die 10000 zu überbieten (von mir analytisch nicht favorisiert).

Sehr kurzfristig kann man sich nicht festlegen, ob der DAX schon sein Tief gesehen hat. Ich persönlich denke intuitiv, dass es noch nicht das Tief war. Der Rückschlag auf der Preisachse ist insgesamt aber schon recht ansprechend.
5-8 Handelstage Prognose (10.-14.2.14): Zunächst kann ich dem DAX zumindest zweifelsfrei eine Zwischenrally innerhalb der größeren Abwärtskorrektur attestieren. Der Index hat also Chancen, um noch einige Tage bis 9425 oder 9520/9540 zu steigen. Beachten Sie jedoch schon am Montag die 50 Tage Linie (EMA) bei 9320. Hier könnte der erste Ansturm der letzten beiden Tage zeitweise auf Widerstand stoßen und eine Delle bis ca. 9168/9175 verursachen. Bezwingt der DAX aber per Tagesschluss direkt die "Hürde" bei 9320 (Nachbörse zählt nicht!!!), so wäre der Weg durchaus auch direkt zu dem beiden genannten Zielen bei 9425 und 9520/9540 frei. Dieses Pensum ist in der kommenden Woche und teilweise noch in der übernächsten Woche abzuarbeiten.

10-20 Tage Prognose, Vorausschau: Nach Abschluss der aktuell angelaufenen Zwischenrally rechne ich ab spätestens 9520/9540 mit einer weiteren ca. 2-wöchigen Abwärtswelle, die zeitweise sogar 9000 unterbieten kann. Einen Rückfall unter 9560 kann ich während des 2. größeren Korrekturkomplexes vorerst nicht ableiten. Vielmehr vermute ich zwischen 8725/9000 den Boden der Korrektur, um danach auf neue Hochs, vor allem bis 10000 und 10970 anzusteigen.

Fazit: Die nächste Woche steht im Zeichen einer weitergehenden Erholung, wobei sich der DAX ganzwöchig zwischen 9150 und 9550 aufhalten dürfte. Der große Angriff auf das Allzeithoch dürfte aber wahrscheinlich noch nicht angelaufen sein.

Viele Grüße

Rocco Gräfe

DAX Trading mit Köpfchen! mehr dazu hier:

für CFD-ler:
www.godmode-trader.de/premium/cfd-index-trader

für KO-ler:
www.godmode-trader.de/premium/knockout-trader

NEU!

Folgen Sie mir jetzt auf Guidants!

Ich habe einen eigenen Desktop auf der Investment- und Analyseplattform. Das Herzstück hiervon ist mein Stream, eine Art Blog, in dem Sie sich mit mir und anderen Nutzern austauschen können.

Verpassen Sie keinen meiner Beiträge mehr! Wie Sie mir folgen können, erfahren Sie hier: http://www.guidants.com/hilfe/experten-folgen-stream

Tageschart

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-4

Tageschart ZOOM

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-5

Wochenchart

DAX-Steigt-es-nächste-Woche-weiter-Hier-meine-klare-Prognose-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-6

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert: DAX, BASF SE