• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.124,26 Punkte

Diesmal der langfristige DAX Chart seit 01.03.2002 im Monatschartintervall zur technischen Bewertung. Eine Kerze steht für einen Monat.

Die einjährige Seitwärtskorrektur zeigt eine SKS Trendwendeformation mit Sell Trigger bei 8.900 Punkten. Auf Sicht der letzten Wochen ist auffällig, dass der DAX relativ schwächer ist als viele europäische Indizes. Die 8.900 Punktemarke ist mittelfristig richtungsweisend. Unterhalb dieser offensichtlichen Unterstützungsmarke dürften Stoplossabsicherungen strategischer und taktischer Marktteilnehmer liegen. Sollte der Index diese Marke unterschreiten, würde die Gefahr für eine echte Marktbereinigung steigen, da die Stops ausgelöst werden würden.

Es gibt an der 8.900er Marke verschiedene Scenarien, die greifen können. Es kann durchaus auch sein, dass sie die Stops unter der 8.900er Marke abholen, dann aber über die 8.900er Marke zurückkehren, - also ein so genanntes Rebreak fahren -. Letzteres wäre positiv zu werten. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass sie bei einem Bruch der 8.900er Marke auch komplett nach unten wegbrechen.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

DAX-Unter-8-900-Punkten-liegen-Stops-im-Markt-Achtung-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
dax-bigpicture

In den USA fällt auf, dass viele größere zyklische Technologietitel wie Apple, Google, Microsoft nach wie vor bullisch aussehen. Die Small Caps, die im Russell 2000 gelistet sind, haben hingegen seit September 2013 ähnlich wie der DAX eine große Trendwende ausgebildet. Eine größere Korrektur wird hier wahrscheinlich!

Am US Aktienmarkt gilt es also derzeit sehr genau die einzelnen Sektoren und Segmente zu beobachten. Nicht alles steigt und nicht alles fällt zeitgleich. Vielmehr tut sich im Rahmen der Sektorrotation wieder mal eine Schere auf.

Während der DAX als eines der großen Zugpferde international beginnt zu straucheln, fällt auf, dass beispielsweise in Festlandchina der Shanghai Composite zuletzt ein mittelfristiges Kaufsignal zunächst bis 2.400 Punkte ausbilden konnte. Es gilt also auch die einzelnen Regionen weltweit genau im Blick zu behalten ...