• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.964,61 Pkt

Nachdem der DAX in der vergangenen Woche am Widerstand bei 12.597 Punkten gescheitert und in der Folge von einer ersten Verkaufswelle an die Supportzone um 12.300 Punkte gedrückt worden war, sorgte eine zwischenzeitliche Erholung bis an und knapp über die Kurshürde bei 12.456 Punkte für eine trügerische Entspannung. Wie erwartet handelte es sich dabei aber nur um ein korrektives Zwischenspiel, dem ein krachender Abverkauf bis unter die Unterstützung bei 12.172 Punkte und an die mittelfristige Aufwärtstrendlinie folgte. Ausgehend vom anvisierten ersten Zielbereich bei 12.100 Punkten kam es zu einer weiteren Erholung, die mit dem gestrigen Abend Makulatur ist. Die Unterstützung und die Aufwärtstrendlinie wurden per Gap pulverisiert und auch der Support bei 11.987 Punkten durchbrochen. Diesem nähert sich der DAX aktuell von der Unterseite. Kommt nach dem Pullback der nächste massive Einbruch?

DAX-War-s-das-jetzt-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
DAX Chartanalyse (2-Stunden-Chart)

Unter 11.878 Punkten rückt die 11.726 Punkte-Marke in den Fokus

Das heutige Tief fällt mit dem Unterstützungsbereich von 11.865 bis 11.900 Punkten zusammen. Gleichzeitig treffen sich bei rund 11.880 Punkten sämtliche Projektionen der Abwärtsstrecken der letzten Tage. Die Chance, dass der Markt dort ein temporäres oder gar finales Tief ausbildet oder heute vormittag schon ausgebildet hat, ist entsprechend hoch.

Und umgekehrt hätte ein weiterer Rückfall unter das heutige Tief bei 11.878 Punkten dramatische Folgen. Das nächste Projektionscluster liegt bei 11.758 und 11.770 Punkten. Hier liegt auch der enorm wichtige langfristige Fibonacci-Support von 11.726 Punkten, der in den letzten Jahren schon mehrfach seine Bedeutung unter Beweis gestellt hat. Auf diesem Niveau wäre mit einem starken Bullenkonter zu rechnen.

Bricht der DAX dagegen auch unter diese Marke ein, wäre ein weiterer Abverkauf bis 11.673 und 11.620 Punkte zu erwarten. Sogar Verluste bis an den Bereich um 11.550 Punkte könnten dann folgen.

Temporäre Erholung oberhalb von 11.987 Punkten

Damit jetzt aber die 11.878 Punkte-Marke zum Ausgangspunkt für eine deutliche Erholung wird, muss der DAX zunächst wieder über 11.987 Punkte ausbrechen. Bei 12.016, 12.034 und 12.048 Punkten warten die nächsten Barrieren, an denen ein Einbruch bis 11.878 und ggf. 11.726 Punkte starten kann. Sollte der DAX allerdings auch über diese Widerstände anspringen, wäre ein teilweiser Gapclose und ein Angriff auf das 61,8 %-Retracement des seit gestern laufenden Einbruchs bei 12.109 Punkten die Folge (rotes Retracement im Chart). Auch dort könnte die nächste Verkaufswelle einsetzen. Darüber wäre jedoch ein Kaufsignal mit einem ersten Ziel bei 12.253 Punkten aktiv und der größte Abwärtsdruck beseitigt.

DAX-War-s-das-jetzt-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
DAX Chartanalyse (2-Stunden-Chart)