Einmal pro Quartal, immer am dritten Freitag im letzten Monat des Quartals, kommt es an den Börsen zum sogenannten großen Verfall. An diesem Tag laufen Futures und Optionen auf Indizes und Einzelaktien aus. Der Tag wird von Börsianern auch als großer Hexensabbat bezeichnet. Auch heute ist es wieder soweit. Am Hexensabbat kommt es an den Börsen häufig zu höheren Handelsumsätzen als gewöhnlich. Außerdem machen die Kurse mitunter größere Sprünge, weil Marktteilnehmer an den Terminmärkten auf neue Kontrakte rollen und außerdem gewillt sein könnten, den Kurs in eine für sie günstige Richtung zu lenken. Die Terminkontrakte (Futures und Optionen) auf die Indizes der DAX-Familie laufen zur Xetra-Mittagsauktion ab 13.00 Uhr aus, die Kontrakt auf Einzelaktien zur Xetra-Schlussauktion ab 17.30 Uhr. Der dann jeweils festgestellte Kurs ist derjenige Kurs, zu dem die Terminkontrakte abgerechnet werden. In diesem Artikel die letzten acht Termine des großen Verfalls betrachtet. Es zeigt sich, dass der DAX-Verlauf rund um den großen Verfall oft einem bestimmten Muster folgt.