• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 13.076,72 Pkt

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

letzte Woche gab es ein DAX "2-Kerzen-Kaufsignal" bei 12480.
Der DAX setzte das am letzten Sonntag hier ausgerufene Kaufsignal um und stiegt prompt von 12480 bis 13300.

VORHER

DAX Wochenkerzenchart - "2-Kerzen-Kaufsignal"

DAX-Kursverluste-der-Vorwoche-ausradiert-Das-bedeutet-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

NACHHER

DAX Wochenkerzenchart

Dax Wocheenkerzenchart - 2 KERZEN SIGNAL

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Jahresendrally läuft! Kleine Pullbacks wären normal!

DAX Prognose

Da es letzte Woche so schön war, spinne ich in dieser "weekend edition" den Faden für Sie weiter,
natürlich untermauert durch versierte Chartanalyse. Das ist keine "Spinne", das ist herausanalysierte Wahrscheinlichkeit.

Die Fragestellung ist heute: WAS PASSIERT, WENN DER DAX ÜBER 13600 steigt?
Dies ist tatsächlich die entscheidende Fragestellung!

Wenn Sie sich den nächsten Chart ansehen, so ist der grüne Bereich der abgeschlossene Bullenmarkt, der von 2009 bis Anfang 2018 lief, von 3600 bis 13600.
Die rote Einfärbung ist der Bärenmarkt in dem wir uns von Januar 2018 bis März 2020 befanden und der an der perfekten Horizontalen bei 8150 zu Ende ging.

Ja, Sie vermuten richtig, Ihre intuitive Schlussfolgerung ist korrekt!

DER DAX BEFINDET SICH SEIT MÄRZ 2020 IN EINER NEUEN BULLENMARKTPHASE!
Es ist also nur eine Frage der Zeit bis es auch neue Hochs über 13600 gibt.

Was passiert also, wenn der DAX über 13600 steigt?
Über 13600 gäbe es ein umfassendes Kaufsignal für einen monatelangen oder gar jahrelangen Anstieg.

Der DAX Ausbruch über 13600+x gibt das entscheidende Signal für die Bullengruppe des Marktes und das muss auch per Monatsschluss klar und deutlich nachgewiesen sein, bspw. mit DAX Monatsschlusskursen von 14000 oder höher.

Mein 1. DAX Kursziel wäre dann der Bereich 14875/15480.
Mein 2. DAX Kursziel wäre der Bereich 18500/18650.

DAX Monatskerzenchart

DAX-Wenn-der-DAX-13600-überwindet-fliegt-der-Deckel-weg-bis-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Alternativen/ Umwege

Bevor wir in den Genuss neuer DAX Allzeithochs (>13600) kommen ist es noch ein hartes Stück Arbeit und einige Umwege müssen schon jetzt besprochen und einkalkuliert werden.
So ist es typisch, dass der DAX nach so einem steilen Anstieg wie den von März (8250 > 13460) eine Pause einlegt.
Wenn Sie genau hinsehen, dann gab es diese Anstiegspause schon. Seit dem Sommer konnte viele Marktakteure ihre alte Schieflagen vom Winter abstoßen. Diese Phase fiel in die Monate Juli und September. Jeweils im Juli und September wurde der DAX weit zurückgedrängt, eben wegen der alten Minuspositionen die in den Depots monatelange herumvegetierten und dann nahe +- Null den Markt verließen. Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, kann der DAX auch 13600 bezwingen, wenn nichts mehr an Altlasten bei knapp 13600 zu verkaufen ist, kann der DAX sich weiter entfalten.
Und dieser Zeitpunkt ist nicht mehr fern.
Konnte man vor 2 Wochen noch auf das typische DAX 61,8 % Pullbackziel bei DAX 10250 hoffen bzw. setzen, so ist das seit dem Ende der vergangenen Woche, seit dem "2 Kerzen Kaufsignal" bei 12480 nicht mehr so.
Es ist akut möglich, dass der DAX jederzeit, jeden weiteren Handelstag der ab jetzt kommt, gegen 13450/13600 "hämmert".

Das aktuelle DAX Jahresschlussziel ist nach meiner Analyse mindestens DAX 13450, und das durchaus sofort und jederzeit.

Bei DAX 13450 räume ich dem DAX nochmals eine Phase des "Luftholens" in Form einer inversen rechten Schulter bis 12350 ein.
Danach wiederum müsste der Ausbruch über 13600 ab Januar 2021 gelingen.

Scheitert der DAX bei 13450/13600 und oder fällt unter 11450, dann plane ich Tiefs bei 11035 und 10250 ein, um es dann nochmals mit dem Ausbruch bei 13600 zu versuchen.

Gehe ich also von einer laufenden Jahresendrally aus, typisch für November und Dezember nach bekannter Historie, so ist deren aktueller Stoploss bei DAX 11450-x.

Fazit:

  • Rechnen Sie NICHT mit einer 2. Welle (unter 8250). Die 2. Welle war von Februar bis März, nach einem Überschussanstieg in der Flagge des Jahres 2019. Der Bärenmarkt begann nicht im Februar 2020, sondern im Januar 2018.
  • Rechnen Sie mit einem angelaufenen neuen Bullenmarkt, der nach 2 Jahren Bärenmarkt im März 2020 bei 8250 begonnen hat.
  • Rechnen Sie mit einer hohen Chance des baldigen DAX Ausbruchs über 13600.

Ich stelle diese DAX Analyse ausdrücklich und kulant als FREE CONTENT ein.
Sie können bei Interesse dies mit einem Test meines Tradingservice "KNOCKOUT TRADER" in der empfohlenen Variante "OSZ" honorieren, den ich seit 2003 ohne Unterbrechung allein führe.
allein schon deshalb, um ähnliche Prognosen und die daraus resultierenden Trades für andere Indizes wie DOW JONES,
NASDAQ100, S&P500 und co sowie viele bekannte Aktien zu bekommen.

Viele Grüße
Rocco Gräfe

DAX Wochenkerzenchart

DAX-Wenn-der-DAX-13600-überwindet-fliegt-der-Deckel-weg-bis-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

Wochenkerzenchart, ZOOM

DAX-Wenn-der-DAX-13600-überwindet-fliegt-der-Deckel-weg-bis-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3