• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.735,80 Pkt
WERBUNG

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: "Saisonal startet die gute Zeit im Index, das Jahreshoch ist auch nicht mehr weit entfernt und sogar langfristige Indikatoren wie der Ichimoku stehen im DAX vor einem starken Kaufsignal. Gibt es also eine Q4-Rally gegen die "Wall of Worry" bestehend aus Handelsstreit, Konjunkturflaute und Brexit? Die Q3-Berichtssaison dürfte zunächst enttäuschend ausfallen, weitere Gewinnwarnungen folgen. Übersteht der DAX den restlichen Oktober einigermaßen gut, wären im Nachgang Kurse über 13.000 Punkte möglich. 13.100/13.200 Punkte halte ich dann für realistisch. Unter 11.878 Punkten kann man einen neuen Aufwärtstrend dagegen schon wieder vergessen."

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • Der Index spulte den Erholungsfahrplan der Vorwoche sehr gut ab, schloss das Gap bei 12.264 Punkten, zeigte dort aber keine Gegenbewegung zur Unterseite.
  • Vielmehr sprintete der DAX auf und davon und ließ auch die beiden Widerstände bei 12.480 und 12.494 Punkten hinter sich.
  • Dieser Anstieg wird heute konsolidiert.
  • Dabei verteidigt der DAX die überwundende Abwärtstrendlinie seit Juli.
  • Diese dient bei 11.400 Punkten als Support.
  • Kann sie die Konsolidierung nicht aufhalten, liegen untere Wochenziele bei 12.264 und 12.200 Punkten.
  • Bei 12.202 Punkten wäre auch das Freitagsgap geschlossen und der Chart bereinigt. Zudem wirken dort Ichimoku-Elemente sehr unterstützend.
  • Weitere Hochs ermöglichen Ziele bei 12.599 und 12.656 Punkten.
  • Über 12.656 Punkten stehen die Zeichen gut für ein freundliches viertes Quartal.
  • Unter 11.878 Punkten hätten die Käufer dagegen die nächste gute Chance auf einen Aufwärtstrend vergeben.

Der DAX arbeitete die Aufwärtsziele bei 12.599 und 12.656 Punkten bereits am vergangenen Dienstag ab. Am Donnerstag explodierte der Index intraday, wieder einmal getrieben von Nachrichten zum Bexit, regelrecht, wurde aber noch am selben Tag wieder abverkauft. Der Wochenstart verläuft wiederum positiv.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.04.2011 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.09.2010 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 04.01.2016 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 26.10.2015 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 01.07.2019 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse (Tageschart)

DAX Ichimoku-Tageschart vom 27.05.2019 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 23.11.2015 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 29.04.2019 bis 21.10.2019

DAX-Wochenausblick-Das-Vorwochenhoch-im-Blick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Mit dem Ausbruch über das Jahreshoch bei 12.656 Punkten haben die Bullen im DAX ein Zeichen gesetzt und auch die Korrektur seit Juli formal beendet.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau darüber hinaus aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Nach einem sehr schwachen Jahr 2018 (-18,3 %) verlief das erste Halbjahr im DAX mit einem Zugewinn von 17,4 % mehr als ordentlich.
  • Bereits im Januar verließ der Index mit Kursen über 11.000/11.050 Punkten eine mehrtägige Seitwärtsrange und schloss damit auch eine mittelfristige Bodenformation ab.
  • Sowohl der essenzielle Widerstandsbereich um 11.730 Punkte als auch die Hürde bei 11.850 Punkten wurden im Anschluss überboten.
  • Der DAX erreichte sogar den maßgeblichen Abwärtstrend seit dem Jahreshoch 2018.
  • Die Marke von 11.850 Punkten war in den vergangenen Monaten hart umkämpft. Im August wurde diese Hürde aber signifikant überschritten, womit der DAX ein mittelfristiges Kaufsignal ausgelöst hat.
  • Im Zuge eines Ausverkaufs im Oktober verteidigt der Index die wichtige Supportzone zwischen 11.870 und 11.850 Punkten.
  • In der Vorwoche markierte der Index ein neues Jahreshoch über 12.656 Punkten und beendete somit formal die hochvolatile Korrektur seit Juli.
  • Die Zeichen für ein freundliches viertes Quartal stehen damit gut.
  • Die in der Vorwoche eingeleitete Konsolidierung führt den Index zurück an die Unterstützung bei 12.600 Punkten.
  • Hält diese, ist ein Angriff auf das Vorwochenhoch bei 12.814 Punkten möglich.
  • Darüber wäre der Weg auf 13.107/13.204 Punkte frei.
  • Fällt der DAX unter 12.600 Punkte, käme der ehemals starke Widerstand und nun neue wichtige Support bei 11.494 Punkten ins Spiel.
  • Erst wenn auch diese Marke fällt, wird eine Ausdehnung der Konsolidierung bis zur überwundenen Abwärtstrendlinie und dem EMA50 bei derzeit 12.380 bzw. 12.250 Punkten wahrscheinlich.
  • Unter 11.878 Punkten wäre der mittelfristige Aufwärtstrend im Index Geschichte.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Der Supertrendindikator im Monatschart lieferte im Oktober 2018 ein Ausstiegssignal, welches erst über 13.513 Punkten aufgehoben wäre.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall ist ein Longsignal aktiv. Dieses wäre erst unter 11.608 Punkten negiert. (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht nach der Aufwärtswelle auf long. Erst unter 12.206 Punkten springt der Indikator wieder um.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart wirken Tenkan Sen und Kijun Sen bei 12.383 und 12.346 Punkten als Unterstützungen.
  • Im Wochenchart bietet die Wolke bei 11.740 Punkten Halt. Tenkan Sen und Kijun Sen schneiden sich inzwischen wieder bullisch.
  • Im Monatschart verbleibt der DAX trotz des Sell-offs im vierten Quartal 2018 über der Wolke. Der Kijun Sen verläuft bei 11.938 Punkten. Der Tenkan Sen dreht nach oben und könnte den Kijun Sen in den kommenden Monaten bullisch schneiden.

Fazit: Die Quartalsberichtssaison könnte noch für Unruhe im DAX sorgen, der Trend zeigt bislang aber klar nach oben. Ein Projektionsziel lässt sich bei 13.107 Punkten nennen, zudem liegt bei 13.204 Punkten ein markantes Zwischenhoch im Chart. Unter 12.600 Punkten winken um 12.500 Punkte noch einmal etwaige Einstiegsgelegenheiten.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.