• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.380,40 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: Der DAX ist wieder in den Aufwärtstrendkanal seit Januar zurückgefallen. Damit ist das Trendbeschleunigungssignal aufgehoben. Die alte Range hat den Index wieder und droht zur Unterseite aufgelöst zu werden. Noch hält der Supportbereich um 15.110 Punkte. Darunter dienen die mehrfach beschriebenen Gaps bei 15.026, 14.845 und 14.621 Punkten als potenzielle Anlaufziele. Der Kursbereich zwischen 13.845 und 14.804 Punkten gewinnt durch den EMA50 in dieser Woche an Aussagekraft. Auf der Oberseite hellt sich das Bild wiederum im Falle eines Anstiegs über 15.311 Punkte per Schlusskurs leicht auf.

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • In der Vorwoche prallte der DAX wiederholt am Widerstand bei 15.311 Punkten ab.
  • Am vergangenen Freitag und auch heute scheiterte der DAX jeweils nach dem Wiedereintritt in den alten Trendkanal am Donnerstag an der oberen Trendkanalbegrenzung.
  • Sämtliche Angriffe der Bären wurden bislang aber in der Unterstützungszone zwischen 15.144 und 15.110 Punkten gekontert.
  • Gibt der DAX diesen Bereich per Tagesschlusskurs auf, würde viel für eine Ausdehnung der Konsolidierung sprechen.
  • Ein kleines Gap bei 15.026 Punkten stellt dabei ein erstes Anlaufziel dar.
  • Darunter wäre vor allen Dingen die Zone zwischen 14.845 und 14.804 Punkten als Anlaufziel interessant.
  • Nur bei brachialer Bärenpower dürfte der Index auch das vierte Gap bei 14.621 Punkten schließen.
  • Auf der Oberseite muss der Index die Marke von 15.311 Punkte per Tagessschlusskurs überwinden, um sich Potenzial in Richtung 15.500 bis 15.550 Punkte zu verschaffen.
  • Ein Ausbruch über 15.550 Punkte wäre wiederum bullisch zu werten.

Behauptete der DAX am vergangenen Montag noch die Unterstützungszone zwischen 15.144 und 15.110 Punkten, erwischte der Index am Dienstag einen rabenschwarzen Tag und wurde bis zum Zielbereich zwischen 14.845 und 14.805 Punkten durchgereicht. Diese Phase kommentierte ich auf meinem Expertendesktop auf Guidants engmaschig. Im weiteren Wochenverlauf gab der Index wieder Gas und eroberte die Zone knapp unter 15.150 Punkten sofort wieder zurück. Schlussendlich drehten die Bullen am vergangenen Freitag nochmals auf und hievten den Index sowohl erneut aus dem Trendkanal seit Januar wie auch über den Widerstand bei 15.311 Punkten.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.11.2010 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.01.2015 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 11.11.2019 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 12.08.2019 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 10.03.2021 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse

DAX Ichimoku-Tageschart vom 13.11.2020 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 16.12.2019 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 08.09.2020 bis 10.05.2021

DAX-Wochenausblick-Das-war-Maßarbeit-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Mit der Kursentwicklung in der Vorwoche hat der DAX drei der vier beschriebenen Gaps geschlossen und den Chart somit weitestgehend bereinigt. Ein Trendbestätigungssignal mit neuen Hochs liegt aber noch nicht vor.

Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Der DAX hat ein gutes erstes Quartal 2021 hinter sich gebracht.
  • Das Kursplus beträgt 9,4 % und übertrifft damit bereits den jährlichen Durchschnittswert.
  • Lange Zeit war eine Parallelität zum Kursverlauf des ersten Quartals 2020 zu erkennen.
  • Dieser Gleichlauf wurde in den vergangenen Wochen aber aufgebrochen.
  • Das höhere Tief Ende Februar war hierbei einer der Schlüssel.
  • Angeführt von den Automobiltiteln hat der Index neue Allzeithochs über 15.500 Punkten erreicht.
  • In der Vorwoche wurde der DAX kurz durchgeschüttelt, schloss das Gap bei 14.845 Punkten und verteidigte den EMA50.
  • Sofort gelang dem Index daraufhin wieder die Rückkehr in die alte Range.
  • Kurzfristig ist die Situation neutral.
  • Auf der Oberseite liegt ein Widerstandsbereich zwischen 15.502 und 15.550 Punkten.
  • Ein Ausbruch darüber würde Potenzial in Richtung 15.917 Punkte freischalten.
  • Konsolidierungen treffen in dieser Woche in Form der alten Rangebegrenzung zwischen 15.144 und 15.110 Punkten auf Unterstützung.
  • Ebenfalls sehr gut unterstützt ist der DAX zwischen 14.845 und 14.804 Punkten.
  • Unter 14.800 Punkten könnte der Index wiederum das letzte der vier Gaps bei 14.621 Punkten zumachen.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Im Supertrendindikator im Monatschart ist im Dezember 2020 Historisches passiert. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 ist der Indikator wieder von short auf long gesprungen. Die Korrektur seit dem Jahr 2018 ist folglich beendet.
  • Im Supertrendindikator im Wochenchart ist im Dezember 2020 zum ersten Mal seit Mai 2020 ein Trendwechsel auf long erfolgt. Erst unter 14.320 Punkten springt der Trend wieder auf short (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht inzwischen auf Ausstieg. Über 15.555 Punkten (Tagesschlusskurs beachten!) würde dieser Trendfolgeindikator wieder ein Einstiegssignal liefern.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart hat der Tenkan Sen den Kijun Sen bärisch geschnitten. Kijun Sen und tenkan Sen bieten bei 15.173 bzw. 15.132 Punkten Unterstützung. Die Wolke bietet um 14.540 Punkte Halt.
  • Im Wochenchart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 14.955 bzw. 14.255 Punkten Unterstützung. Die Wolke bietet um 12.230 Punkte Halt.
  • Im Monatschart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 13.475 bzw. 11.880 Punkten Unterstützung.

Fazit: Die Bullen haben sich in der Vorwoche in einer wichtigen Unterstützungszone gezeigt. Die alte Handelsrange im DAX ist wiederhergestellt. Kurzfristig ist der Index neutral einzustufen. Neue Hochs über 15.550 Punkten könnte den Weg in Richtung 16.000 Punkte freimachen. Auf der Unterseite wurde die Supportzone zwischen 14.845 bis 14.804 Punkten untermauert. Erst darunter entstehen Verkaufssignale.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.