• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 13.016,67 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: Die Luft im DAX scheint erst einmal raus zu sein. Auf der Oberseite ist der Index um 13.190 Punkte stark gedeckelt, auf der Unterseite im Bereich des EMA50 gut unterstützt. Erst wenn diese Range verlassen wird, wird eine Kursreaktion von mehreren hundert Punkten möglich. Bis aber keine dementsprechenden Signale vorliegen, herrscht eine Münzwurf-Situation vor. Trader sollten sich daher gedulden bzw. auf andere Basiswerte ausweichen.

Nachfolgend ein Rückblick auf die wichtigsten Punkte des letzten Wochenausblicks:

  • In der Vorwoche wurde das Ziel bei 13.187 Punkten abgearbeitet. Bis auf 13.267 Punkte, dem 61,8 %-Fibonacci-Retracement, reichte die Kraft der Bullen aber nicht aus.
  • Bei 13.187 Punkten wirkt auch der Kijun Sen des Ichimoku-Tagescharts als Deckel.
  • Kurzfristig ist der Index neutral zu werten. Über 13.210 Punkten kämen das Fibonacci-Retracement bei 13.267 Punkten und die Abrisskante bei 13.340 Punkte als Ziele ins Spiel.
  • Unterschreitet der Index dagegen das Tief bei 12.847 Punkten, dürfte es weiter abwärts gehen auf 12.700 und 12.650 Punkte. Bei letzterer Marke verläuft der Supertrend im Wochenchartintervall.

Der DAX vollzog in der Vorwoche einen klassischen Rangehandel. Zum zweiten Mal wurden die Widerstände auf der Oberseite bei 12.190 Punkten angeklopft (siehe auch Ichimoku-Tageschart) und zum zweiten Mal wurde der Ausbruchsversuch abverkauft. Auf der Unterseite kam es zu einem kurzen Stoppfischen unter der Marke von 12.847 Punkten. Der Index schloss das knapp darunter liegende Gap bei 12.828 Punkten und zog wieder nach oben. Schlussendlich spielt sich das Kursgeschehen weiter um die Marke von 13.000 Punkten ab.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.09.2008 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.12.2008 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 16.03.2015 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 23.02.2015 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 07.08.2017 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse (Tageschart)

DAX Ichimoku-Tageschart vom 09.06.2017 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 15.09.2014 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 08.02.2017 bis 04.12.2017 

DAX-Wochenausblick-Die-staade-Zeit-beginnt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Die ersten Dauerbullen dürften unruhig werden. Die US Indizes steigen, der DAX fällt und das im eigentlich starken 4. Quartal? Was ist denn hier los? Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Der DAX ist im Jahr 2016 über den starken Widerstand bei 10.800 Punkten mit einem Break-away-Gap ausgebrochen.
  • Die Ziele bei 11.000, 11.430, 11.800, 11.920 und 12.050 Punkten wurden erreicht.
  • Auch die Bonusziele bei 12.460 und 12.700 Punkten (Jahresausblick 2017: 12.724 Punkte) sind abgearbeitet.
  • Doch damit nicht genug: Ende Oktober/Anfang November wurde eine wichtige mittelfristige Zielzone zwischen 12.234 und 13.322 Punkten erreicht und übertroffen.
  • Die Pflicht ist folglich erfüllt. Alles, was im Jahr 2017 noch nach oben nachkommt, ist demnach ein Bonus.
  • Auf der Unterseite liegt nun ein wichtiger Unterstützungsbereich im Index zwischen 13.000 und 12.909 Punkten. Dort verläuft auch der EMA50.
  • Mehrfach kam es hier zu Kursreaktionen in Richtung Oberseite.
  • Nach einem kurzen Auswasch zur Unterseite notiert der Index heute wieder über dem EMA50.
  • Es liegt eine neutrale Range vor.
  • Um 13.190 Punkte liegt ein Doppelwiderstand im Chart, knapp darunter wirkt der Kijun Sen im Ichimoku-Tageschart als Deckel (13.167 Punkte)
  • Über 13.210 Punkten könnte der Index die Abrisskante bei 13.340 Punkte als Ziel anpeilen.
  • Unterschreitet der DAX dagegen das Tief bei 12.810 Punkten (adjustiert), dürfte es weiter abwärts gehen auf 12.700 und 12.650 Punkte. Bei letzterer Marke verläuft der Supertrend im Wochenchartintervall.
  • Über 13.525 Punkten wäre der mittelfristige Aufwärtstrend dagegen bestätigt.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall bildete der Index im Oktober ein neues Longsignal aus. Dieses hat über 12.644 Punkten Bestand (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Im Supertrend auf der Tagesebene wurde am Freitag das seit 11. September bestehende Kaufsignal negiert und damit ein Ausstiegssignal gegeben. Trader können auf Basis dieses Filter die satten Gewinne auf der Long-Seite daher einstreichen. Ein neues Long-Signal ensteht erst über 13.301 Punkten (Tagesschlusskurs entscheidet!).

Fazit: Es ist eine exorbitante relative Schwäche des DAX gegenüber den US Indizes festzustellen. Das ist kein unbedingt neues Phänomen mit Blick auf die Rally seit Herbst 2016, dennoch bemerkenswert. Ob der DAX sich bis zum Jahresende noch für eine Hauptrichtung entscheiden wird, wird man sehen müssen. Die Chancen auf eine Jahrensendrally schwinden aber immer mehr. Da muss in dieser Woche schon einiges mehr kommen als ein bloßer Test der 13.190-Punkte-Marke.

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.