• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.412,32 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: Die Bullen haben sich in der Vorwoche in einer wichtigen Unterstützungszone gezeigt. Die alte Handelsrange im DAX ist wiederhergestellt. Kurzfristig ist der Index neutral einzustufen. Neue Hochs über 15.550 Punkten könnte den Weg in Richtung 16.000 Punkte freimachen. Auf der Unterseite wurde die Supportzone zwischen 14.845 bis 14.804 Punkten untermauert. Erst darunter entstehen Verkaufssignale.

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • Kurzfristig ist die Situation neutral.
  • Auf der Oberseite liegt ein Widerstandsbereich zwischen 15.502 und 15.550 Punkten.
  • Ein Ausbruch darüber würde Potenzial in Richtung 15.917 Punkte freischalten.
  • Konsolidierungen treffen in dieser Woche in Form der alten Rangebegrenzung zwischen 15.144 und 15.110 Punkten auf Unterstützung.
  • Ebenfalls sehr gut unterstützt ist der DAX zwischen 14.845 und 14.804 Punkten.
  • Unter 14.800 Punkten könnte der Index wiederum das letzte der vier Gaps bei 14.621 Punkten zumachen.

Der DAX wurde in der Vorwoche zunächst nach unten durchgereicht und notierte am Donnerstagvormittag nur wenige Punkte oberhalb des Selltriggers bei 14.800 Punkten. Dort meldeten sich die Käufer aber wieder deutlich zu Wort und leiteteten ein rasantes Tagesreversal über 400 Punkte ein. Die Range der vergangenen Wochen geht damit in die Verlängerung.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.07.2014 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.04.2016 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 25.11.2019 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 30.12.2019 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 01.03.2021 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse

DAX Ichimoku-Tageschart vom 24.11.2020 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 20.01.2020 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 12.01.2021 bis 17.05.2021

DAX-Wochenausblick-Dieses-Reversal-war-wichtig-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Nach dem verschossenen Elfmeter am vergangneen Donnerstag und einer vernichtenden Niederlage lecken die Bären derzeit ihre Wunden. Für neue prozyklische Kaufsignale muss der DAX aber noch eine Schippe drauflegen.

Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Der DAX hat ein gutes erstes Quartal 2021 hinter sich gebracht.
  • Das Kursplus beträgt 9,4 % und übertrifft damit bereits den jährlichen Durchschnittswert.
  • Lange Zeit war eine Parallelität zum Kursverlauf des ersten Quartals 2020 zu erkennen.
  • Dieser Gleichlauf wurde in den vergangenen Wochen aber aufgebrochen.
  • Das höhere Tief Ende Februar war hierbei einer der Schlüssel.
  • Angeführt von den Automobiltiteln hat der Index neue Allzeithochs über 15.500 Punkten erreicht.
  • In der Vorwoche wurde der DAX einmal mehr stark durchgeschüttelt, verteidigte aber die Unterstützungszone zwischen 14.845 und 14.804 Punkten.
  • Das Gap bei 14.621 Punkten ist damit weiter offen, aber zunächst kein Thema mehr.
  • Erst unter 14.800 Punkten könnte sich der Index auch wieder dieser Kurslücke widmen.
  • Interessanterweise schafft es der DAX trotz des steilen Anstiegs zuletzt nicht wieder, sich über die obere Trendkanalbegrenzung zu schieben.
  • Diese wirkt zu Wochenbeginn hemmend.
  • Desweiteren bleibt es bei der Widerstandszone zwischen 15.502 und 15.550 Punkten.
  • Erst darüber lässt sich ein Projektionsziel von 15.895 Punkten nennen.
  • In der Range ist der DAX also neutral zu werten, das bullische Reversal in der Vorwoche lässt das Pendel aber wieder in Richtung Bullenseite ausschlagen.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Im Supertrendindikator im Monatschart ist im Dezember 2020 Historisches passiert. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 ist der Indikator wieder von short auf long gesprungen. Die Korrektur seit dem Jahr 2018 ist folglich beendet.
  • Im Supertrendindikator im Wochenchart ist im Dezember 2020 zum ersten Mal seit Mai 2020 ein Trendwechsel auf long erfolgt. Erst unter 14.372 Punkten springt der Trend wieder auf short (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht auf Ausstieg. Über 15.555 Punkten (Tagesschlusskurs beachten!) würde dieser Trendfolgeindikator wieder ein Einstiegssignal liefern. Schnelle Trendwechsel sind für Trendfolgeindikatoren Gift. Ein ähnliches Beispiel sah man im DAX im Februar.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart könnte der Tenkan Sen den Kijun Sen in Kürze wieder bullisch schneiden. Kijun Sen und Tenkan Sen bieten bei 15.159 bzw. 15.149 Punkten Unterstützung. Die Wolke bietet um 14.800 Punkte Halt.
  • Im Wochenchart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 14.962 bzw. 14.255 Punkten Unterstützung. Die Wolke bietet um 12.330 Punkte Halt.
  • Im Monatschart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 13.475 bzw. 11.880 Punkten Unterstützung.

Fazit: Die Handelsrange im DAX wurde mit dem erfolgreichen Test der Unterseite in der Vorwoche noch einmal untermauert. Kurzfristig ist der Index folglich weiter neutral einzustufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal zur Oberseite gelingt bislang nicht. Neue Hochs über 15.550 Punkten könnte den Weg in Richtung 16.000 Punkte (Projektionsziel 15.895 Punkte) freimachen. Auf der Unterseite wurde die Supportzone zwischen 14.845 bis 14.804 Punkten untermauert. Erst darunter entstehen Verkaufssignale.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.