• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.237,66 Pkt
  • VDAX-NEW - Kürzel: V1X - ISIN: DE000A0DMX99
    Börse: VIX / Kursstand: 18,10 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: Der Kursverlauf im DAX weist kurzfristig extreme Züge auf und erinnert an die Phase zum Jahreswechsel. Neueinstiege drängen sich derzeit nicht mehr auf, hierfür sollten die nächsten Konsolidierungen abgewartet werden. Dabei dienen die inzwischen drei gerissenen Kurslücken bei 15.110, 14.845 und 14.621 Punkten als Orientierungspunkte auf der Unterseite.

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • Kurzzeitig ließ der Index heute bereits die Marke von 15.300 Punkten hinter sich.
  • Innerhalb weniger Tage reißt der Index das dritte Gap zur Oberseite.
  • Unter Chance-Risiko-Aspekten ist die Long-Seite inzwischen unattraktiv geworden.
  • Erst nach Konsolidierungen bieten sich neue Bezugspunkte.
  • Im Falle von Schwäche bietet sich der Gap-Close bei 15.110 Punkten an.
  • Auch ist der Index zwischen 15.050 und 15.025 Punkten nun gut unterstützt.
  • Erst unter 14.800 Punkten wird ein größerer Umweg auf 14.621 Punkte wahrscheinlich.
  • Auf der Oberseite lassen sich weitere Ziele bei 15.370 und 15.550 Punkten nennen.
  • Klassische Umkehrsignale, die eine Verschnaufpause andeuten, existieren bislang nicht.

Der DAX ließ dem Kaufrausch am vergangenen Dienstag nichts mehr nachfolgen. Der Index pendelte seitwärts. Die Verkäufer brachten im Gegenzug aber auch kaum etwas zustande. Selbst das erste von drei Gaps bei 15.110 Punkten blieb offen.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.04.2016 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.10.2013 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 18.11.2019 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 16.12.2019 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 10.03.2021 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse

DAX Ichimoku-Tageschart vom 18.01.2021 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 04.02.2019 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 12.10.2020 bis 12.04.2021

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Zunächst nach langer Zeit wieder einmal ein Bonuschart der Woche. Der VDAX, ein Gradmesser für die Volatilität des DAX, hat mit der Entwicklung in den vergangenen Tagen wieder das Kursniveau vor der Coronakrise erreicht. Also nicht nur kurstechnisch, inzwischen auch volatilitätstechnisch, wurde die Scharte aus dem Vorjahr wieder wettgemacht. Der Chart ist bereinigt, die Kurslücke geschlossen.

DAX-Wochenausblick-Drei-Gaps-und-anschließend-Langeweile-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-9
VDAX-NEW Wochenchart

Ausblick: Man hat aktuell das Gefühl, dass die Bullen nicht so recht wollen und die Bären nicht so recht können. Drei Gaps in Folge sind eine Einladung für die Verkäufer, die sich bislang aber merklich zurückhalten. Zumindest aber die neuen Hochs in den US-Indizes konnte der DAX zuletzt nicht nachbilden.

Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Der DAX hat ein gutes erstes Quartal 2021 hinter sich gebracht.
  • Das Kursplus beträgt 9,4 % und übertrifft damit bereits den jährlichen Durchschnittswert.
  • Lange Zeit war eine Parallelität zum Kursverlauf des ersten Quartals 2020 zu erkennen.
  • Dieser Gleichlauf wurde in den vergangenen Wochen aber aufgebrochen.
  • Das höhere Tief Ende Februar war hierbei einer der Schlüssel.
  • Angeführt von den Automobiltiteln hat der Index neue Allzeithochs über 15.000 Punkten erreicht.
  • Kurzzeitig ließ der Index am vergangenen Dienstag bereits die Marke von 15.300 Punkten hinter sich.
  • Innerhalb weniger Tage riss der Index das dritte Gap zur Oberseite.
  • Zwar hat der Index einige Tage konsolidiert.
  • Unter Chance-Risiko-Aspekten ist die Long-Seite inzwischen unattraktiv geworden.
  • Im Falle von Schwäche bietet sich der Gap-Close bei 15.110 Punkten an.
  • Auch ist der Index zwischen 15.050 und 15.025 Punkten nun gut unterstützt.
  • Erst unter 14.800 Punkten wird ein größerer Umweg auf 14.621 Punkte wahrscheinlich.
  • Auf der Oberseite lassen sich im Falle neuer Hochs weitere Ziele bei 15.370 und 15.550 Punkten nennen.
  • Klassische Umkehrsignale, die eine Verschnaufpause andeuten, existieren bislang nicht.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Im Supertrendindikator im Monatschart ist im Dezember 2020 Historisches passiert. Zum ersten Mal seit dem Jahr 2012 ist der Indikator wieder von short auf long gesprungen. Die Korrektur seit dem Jahr 2018 könnte folglich enden.
  • Im Supertrendindikator im Wochenchart ist im Dezember 2020 zum ersten Mal seit Mai 2020 ein Trendwechsel auf long erfolgt. Erst unter 14.203 Punkten springt der Trend wieder auf short (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht auf long, würde erst bei einem Tagesschlusskurs unter 14.896 Punkten auf short wechseln. Das Verkaufssignal Ende Januar erwies sich als Reinfall.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart stehen sämtliche Signale auf long. Sowohl Ende Januar als auch Ende Februar hat die Wolke laufende Konsolidierungen aufgefangen. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 15.034 bzw. 14.590 Punkten Unterstützung.
  • Im Wochenchart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 14.488 bzw. 13.380 Punkten Unterstützung. Die Wolke bietet um 12.350 Punkte Halt.
  • Im Monatschart stehen sämtliche Signale auf long. Tenkan Sen und Kijun Sen bieten bei 13.380 bzw. 11.780 Punkten Unterstützung.

Fazit: Der DAX konsolidiert seit einigen Tagen seitwärts. Neueinstiege drängen sich derzeit nicht mehr auf, hierfür sollten die nächsten Konsolidierungen abgewartet werden. Dabei dienen die inzwischen drei gerissenen Kurslücken bei 15.110, 14.845 und 14.621 Punkten als Orientierungspunkte auf der Unterseite. Selbst im Falle neuer Hochs scheint das kurzfristige Potenzial begrenzt.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.