• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Kursstand: 14.079,50 Pkt (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf DAX - ISIN: DE000CL958C9
    Kursstand: 28,410 € (Société Générale) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 14.079,50 Pkt (XETRA)
  • Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf DAX - WKN: CL958C - ISIN: DE000CL958C9 - Kurs: 28,410 € (Société Générale)
  • Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf DAX - WKN: CU72GG - ISIN: DE000CU72GG2 - Kurs: 27,710 € (Société Générale)

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: Der DAX hat die wichtige Unterstützungszone knapp unter 13.400 Punkten im Chart nicht nur gehalten, es läuft seither auch eine deutliche Gegenbewegung. Antizykliker sollten bei Long-Positionen nun in jedem Fall nichts mehr anbrennen lassen und zumindest den Stopp auf Einstand nachziehen. Leerverkäufer, die den Haupttrend gen Süden weiter spielen wollen, sollten das Kursverhalten knapp unter 14.200 Punkten genau beobachten. Überspringt der Index diesen Kursbereich, vielleicht sogar per Gap, könnte es durchaus zu Squeezes gen Norden kommen.

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • In der Vorwoche gelang es dem DAX tatsächlich sich zwischen 13.389 und 13.341 Punkten zu stabilisieren.
  • Das Wochentief lag bei 13.380 Punkten.
  • Anschließend drehte der Index nach oben und schloss am Freitag über 14.000 Punkten.
  • Die Zone knapp unter 14.200 Punkten dient nun als weiterer Zielbereich.
  • Sie lässt sich auf 14.169 bis 14.197 Punkte eingrenzen. Inzwischen ist auch der EMA50 dort angekommen.
  • Darüber wäre ein Test der Horizontalen bei 14.358 Punkten denkbar.
  • Oberhalb von 14.586 Punkten würde sich die Lage weiter verbessern und der Index könnte erneut einen Angriff auf den Bereich 14.816 bis 15.020 Punkte starten.
  • Etwas vorgeschaltet verläuft dort auch der EMA200.
  • Wird der Anstieg der vergangenen Tage dagegen wieder stark gekontert, rückt erneut die Zone 13.389 bis 13.341 Punkte in den Fokus.
  • Kracht der Index darunter, dürfte er das Gap bei 13.107 Punkten schließen.
  • Darunter droht eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung mit Zielen bei 12.595 und 12.439 Punkten.

Der DAX erreichte am Dienstag wie auch am Mittwoch den Widerstandsbereich um 14.200 Punkte und scheiterte dort wiederholt. Die Quittung bekamen die Bullen am Donnerstag mit einem großen Downgap präsentiert, konterten am Freitag aber noch einmal. Das Wochenhoch lag bei 14.226 Punkten. Heute eröffnet der Index erneut freundlich, wird aber direkt wieder verkauft, womit die Situation stark an den vergangenen Mittwoch erinnert.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.03.2017 bis 23.05.2022

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.12.2017 bis 23.05.2022

DAX Wochenchart vom 18.01.2021 bis 23.05.2022

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 04.11.2019 bis 23.05.2022

DAX Tageschart vom 25.02.2022 bis 23.05.2022

DAX Ichimoku-Tageschart vom 11.01.2022 bis 23.05.2022

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 13.01.2020 bis 23.05.2022

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 29.12.2021 bis 23.05.2022

Ausblick: Das Widerstandsbündel um 14.200 Punkte hat es in sich und bremst den Index wiederholt aus. Die Bullen müssen nun sehen, dass sie den DAX nicht wieder nach unten wegbrechen lassen. Die kurzfristige Range ist aber intakt.

Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Der DAX hat ein gutes Börsenjahr 2021 mit einem Jahresplus von 15,7 % hinter sich gebracht.
  • Das Gros des Zugewinns erzielte der Index aber bis in den Sommer 2021 hinein.
  • Anschließend bestimmte eine hochvolatile Seitwärtsbewegung das Kursgeschehen.
  • Das erste Quartal 2022 war vorrangig von starken Kursverlusten dominiert.
  • Dabei löste der DAX mit Verlusten unter die Marke von 14.816 Punkten ein starkes Verkaufssignal aus.
  • Im März notierte der DAX bereits unter 12.500 Punkten, um anschließend zumindest temporär sämtliche Kursverluste seit dem Verkaufssignal bei 14.816 Punkten zu egalisieren.
  • Nach kurzem Überschießen und Ausbildung eines Wochenhochs bei 14.925 Punkten drehte der Index aber wieder nach unten ab.
  • Die Abrisskante bei 14.816 Punkten fungiert somit weiter als Widerstand.
  • Bei 14.818 Punkten verläuft zudem das 61,8 %-Fibonacci-Retracement des Abverkaufs seit November 2021.
  • Somit hat es dieser Widerstandsbereich in sich.
  • Erst wenn er zurückerobert wird, wäre das mittelfristige Verkaufssignal neutralisiert.
  • In der Vorwoche erreichte der Index den Widerstandsbereich um 14.200 Punkte, wurde aber erneut abgewiesen.
  • Zehn Punkte oberhalb der Unterstützung bei 13.673 Punkten reversalte der DAX am Donnerstag und unternahm zumindest erneut einen Angriff auf die 14.200-Punkte-Marke.
  • Dieser scheiterte ebenso wie der bisherige heutige Versuch.
  • Somit bleibt es beim massiven Widerstandsbereich um 14.200 Punkte.
  • Etwas davor verläuft der EMA50.
  • Darüber wäre ein Test der Horizontalen bei 14.358 Punkten denkbar.
  • Oberhalb von 14.586 Punkten würde sich die Lage weiter verbessern und der Index könnte erneut einen Angriff auf den Bereich 14.816 bis 15.020 Punkte starten.
  • Etwas vorgeschaltet verläuft dort auch der EMA200.
  • Wird der heutige Anstieg dagegen wieder stark gekontert, rückt erneut die Zone 13.389 bis 13.341 Punkte in den Fokus.
  • Kracht der Index darunter, dürfte er das Gap bei 13.107 Punkten schließen.
  • Darunter droht eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung mit Zielen bei 12.595 und 12.439 Punkten.
  • Ein untergeordneter Support liegt bei 13.673 Punkten und kann mit dem Vorwochentief auf 13.683/13.673 Punkte erweiter werden.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Im Supertrendindikator im Monatschart drohte zwischenzeitlich das erste Verkaufssignal seit dem Jahr 2018. Im März notierte der DAX bereits unter dem Supertrend, vollzog aber ein beeindruckendes Reversal, womit ein Verkaufssignal auf Monatsschlusskursbasis ausblieb. Auch im April kam es zu keinem Verkaufssignal. Die entscheidende Marke liegt bei 13.192 Punkten.
  • Im Supertrendindikator im Wochenchart ist das erste Ausstiegssignal seit Oktober 2020 aktiviert. Erst bei Kursen über 15.657 Punkten wäre das Signal wieder neutralisiert.
  • Der Supertrendindikator im Tageschart steht wieder auf Ausstieg. Das Signal wäre aktuell über 14.380 Punkten (Schlusskursbasis) wieder gekontert.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart notiert der DAX über dem Tenkan Sen und Kijun Sen. Der Tenkan Sen dient bei 13.853 Punkten, der Kijun Sen bei 13.989 Punkten als Unterstützung.
  • Im Wochenchart ist der DAX seitwärts aus der Wolke herausgelaufen. Der Index notiert unter dem Kijun Sen. Dieser dient bei 14.362 Punkten als Widerstand. Der Tenkan Sen dient bei 14.153 Punkten als Hürde.
  • Im Monatschart notiert der DAX unter dem Tenkan Sen, der bei 14.365 Punkten als Widerstand fungiert. Der Kijun Sen bietet inzwischen bei 12.814 Punkten Unterstützung. Die Wolke ist zusammengefallen und notiert nur mehr um 11.030 Punkte.

Fazit: Der DAX liefert bislang weiter wenig Überraschendes. Der deutsche Leitindex zeigt sich zwar stärker als die US-Indizes, bleibt aber auf der Oberseite immer wieder hängen. Starke Eröffnungen wurden zuletzt wieder abverkauft, ein Zeichen für anhaltende Abgabebereitschaft. Es empfiehlt sich in dieser Woche eine abwartende Haltung. Auf der Long-Seite sollte es im Bereich von 14.200 Punkten bereits zu Gewinnmitnahmen gekommen sein, antizyklisch wäre der Bereich um 13.680 Punkte ein möglicher Angriffspunkt für Manöver. Auf der Short-Seite sollten Positionen wiederum eng abgesichert werden, um möglichen Squeezes zu entgehen.

Die Analysen aus dem DAX-Wochenausblick lassen sich auch gut mit Hebelzertifikaten handeln.

Für das bullische Szenario bietet sich z.B. das Derivat mit der ISIN DE000CL958C9 mit einem moderaten Hebel von 5, KO-Schwelle und Basis bei 11.257 Punkten, Laufzeit Open End, Emittent SG, an.

Das bärische Szenario könnte man zum Beispiel mit folgendem Produkt handeln: ISIN DE000CU72GG2 mit einem moderaten Hebel von 5, KO-Schwelle und Basis bei 16.824 Punkten, Laufzeit Open End, Emittent SG.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.