• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 14.050,97 Pkt

Im Anschluss an die Ausbildung eines neuen Rekordhochs bei 14.131 Punkten setzte der DAX im Januar zu einer Korrektur an, die zwar schon bei 13.460 Punkten wieder auf Käufer traf und somit ein mittelfristiges Verkaufssignal verhindert wurde. Allerdings reduzierte der tiefe Rücksetzer das Aufwärtsmomentum und auch die Chance, zeitnah und deutlich über das Kursziel bei 14.280 Punkten ausbrechen zu können. Dennoch folgte im Februar ein weiterer Anstieg. In der Spitze erreichte der Index zweimal den Bereich um 14.200 Punkte, ehe es zu einer Abwärtsbewegung kam. So auch in der vergangenen Woche, als der Index vom frischen Rekordhoch bei 14.197 Punkten wieder unter die kurzfristige Aufwärtstrendlinie und eine Zwischenunterstützung bei 14.000 Punkten zurücksetzte. Diese Gegenbewegung wird aktuell gekontert. Die Chancen der Bären bleiben jedoch bestehen:

Verkaufswelle am alten Allzeithoch?

Kurzfristig könnte der DAX bis 14.100 und das frühere Rekordhoch bei 14.131 Punkten ansteigen, ehe die Verkäufer wieder aktiv werden dürften. Damit hätte der DAX auch einen weiteren Pullback an die gebrochene Aufwärtstrendlinie vollzogen, die aktuell an dieser Stelle verläuft und die Bullen in die Schranken weisen könnte. Bei einem darauffolgenden Abrutschen unter 13.990 Punkte dürfte als nächstes der Support bei 13.875 Punkten attackiert werden.

DAX-Wochenausblick-Noch-ein-Doppeltop-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
DAX Chartanalyse (2-Stundenchart)

Unter 13.875 Punkten mit erstem Verkaufssignal

Sollte der Index unter die Marke zurückfallen, wäre bereits ein mittelgroßes Verkaufssignal aktiv, denn mit einem solchen Einbruch wäre auch die Aufwärtsbewegung seit dem Doppeltief von Ende Februar zunichte gemacht. Weitere Abgaben an diese zentrale Unterstützungszone um 13.640 Punkte wäre die Folge.

Kann der Bereich von den Bären durchbrochen werden, dürfte eine massive Verkaufswelle einsetzen, die den Index bis 13.460 Punkte und darunter bis 13.310 Punkte drücken dürfte. Selbst ein Einbruch bis 13.060 Punkte wäre in der Folge möglich.

Ernste Widerstände bis 14.220 Punkte

Sollte der Index dagegen in den nächsten Tagen über 14.131 Punkte ansteigen, könnte es zwischen den alten und neuen Rekordmarken knapp unter 14.200 Punkten zu einem abrupten Ende des Anstiegs kommen, da sich dort einige kurz-bis mittelfristige Zielmarken treffen.

Oberhalb von 14.22o Punkten wäre dagegen ein nachhaltiger Ausbruch gelungen und es käme zu einer Kaufwelle bis 14.280 und 14.350 Punkte. Gleichzeitig wäre damit auch die Gefahr einer weitreichenden Topbildung abgemildert und ein stärkerer Anstieg in Richtung 14.470 Punkte wieder möglich.


Tipp: Als Godmode PLUS -Kunde sollten Sie auch Guidants PROmax testen. Es gibt dort tägliche Tradinganregungen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream, den Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive. Analysen aus Godmode PLUS werden auch als Basis für Trades in den drei Musterdepots genutzt. Jetzt das neue PROmax abonnieren!


DAX-Wochenausblick-Noch-ein-Doppeltop-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
DAX Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!