• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 10.987,18 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Ausblicks aus der Vorwoche: Es kam zuletzt wieder Langeweile auf im DAX. Die Käufer dürfen sich nun nicht zu sehr einlullen lassen, sonst könnte das Ganze nach hinten losgehen. Zwischen 11.330 und 11.000 Punkten besteht allenfalls für die Fans des Rangetradings Handlungsbedarf. Alle anderen halten sich zurück, bis neue Signale ausgelöst werden.

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • Im Monatschart bremst der EMA50 bei 11.240 Punkten den DAX aus.
  • Neben dem bereits geschlossenen Gap bei 11.210 Punkten warten zwei weitere Kurslücken bei 11.330 und 11.457 Punkten auf ihre Schließung.
  • Somit stellen diese Kurslevels zwei mögliche Zielmarken für die neue Handelswoche dar. Voraussetzung wären weitere Kursgewinne über das Hoch bei 11.311 Punkten.
  • Ebenfalls bilden zwei Hochs bei 11.566 Punkten eine Barriere.
  • Bereits die Marke von 11.210 Punkten dient kurzfristig als Widerstand.
  • Auf der Unterseite bleibt der Supportbereich zwischen 11.050 und 11.000 Punkten maßgeblich.
  • Ein Rückfall in die alte Range wäre ein erstes negatives Zeichen.
ANZEIGE

Bis einschließlich Mittwoch sah das ganz erbaulich aus, was die Käufer im DAX bewirkten. Der Dienstagshandel verlief äußert dynamisch nach oben. Dem Ausbruch über das Hoch bei 11.311 Punkten folgte der Gapclose bei 11.330 Punkten. Für ein Schließen der zweiten Kurslücke bei 11.457 Punkten reichte die Bullenpower aber nicht mehr aus. Das Wochenhoch markierte der DAX bei 11.371 Punkten. Am Donnerstag fiel der Index scharf zurück, am Freitag unterschritt er auch den Support bei 11.000 Punkten. Ein Gap auf der Unterseite wurde bei 10.929 Punkten geschlossen. Der Wochenstart verläuft freundlich.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.03.2011 bis 11.02.2019

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.05.2010 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 26.01.2016 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 09.02.2015 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 19.10.2018 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Tageschart)

DAX Ichimoku-Tageschart vom 14.08.2018 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 07.12.2015 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 09.05.2018 bis 11.02.2019 

DAX-Wochenausblick-Rolle-rückwärts-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Das bärische Wochenreversal hat viele gute Ansätze im Tageschart des DAX zerstört. Nun müssen die Käufer sehen, ob sie den Karren noch einmal aus dem Dreck bekommen. Die Devise im DAX scheint weiterhin zu lauten: Ein Schritt vor, zwei Schritte zurück.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau darüber hinaus aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Nach einem sehr schwachen Jahr 2018 (-18,3 %) verliefen die ersten Handelswoche im Jahr 2019 für den DAX positiv.
  • Im Januar verließ der Index mit Kursen über 11.000/11.050 Punkten eine mehrtägige Seitwärtsrange und schloss damit auch eine mittelfristige Bodenformation ab.
  • Diese Bodenformation steht aber nun wieder auf dem Spiel, am Freitag schloss der Index deutlich unter 11.000 Punkten.
  • Ichimoku-Betrachtung: Der DAX hat die Tageswolke zunächst zur Oberseite verlassen, ist inzwischen aber wieder in ihr gefangen. Die Zukunfts-Tageswolke ist inzwischen grün gefärbt und untermauert den Supportbereich um 11.000 Punkte. Ein Bruch der Marke von 11.730 Punkten würde auch einem Fall aus der Wolke hinaus gen Süden bedeuten.
  • Im Monatschart bremst der EMA50 bei 11.235 Punkten den DAX aus, im Wochenchart der EMA200 Woche bei knapp 11.350 Punkten.
  • Erholungen treffen nun wieder zwischen 11.009 und 11.050 Punkten auf Widerstände.
  • Kann der DAX diese Zone zur Oberseite verlassen, wartet in Form des EMA50 bei 11.100 Punkten die nächste Barriere.
  • Dort könnte der Index wieder nach unten abdrehen und die Konsolidierung fortsetzen.
  • Ein möglicher Zielbereich auf der Unterseite notiert um 10.800 Punkte.
  • Unter 10.800 Punkten wiederum wird ein Rückfall auf 10.600/10.570 Punkte wahrscheinlich.
  • Über 11.100 Punkten rücken dagegen erneut die Widerstände bei 11.210 und 11.330 Punkten in den Fokus.
  • Der Supertrendindikator im Monatschart lieferte im Oktober 2018 ein Ausstiegssignal, welches erst über 13.513 Punkten aufgehoben wäre.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall ist seit Februar 2018 ein Ausstiegssignal aktiv. Dieses wäre erst über 11.727 Punkten neutralisiert (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Im Supertrend auf der Tagesebene hat das Long-Signal nicht lange überlebt. Der Indikator ist wieder auf short bzw. Ausstieg geswitched. Erst bei einem Tagesschlusskurs über 11.408 Punkten wäre wieder ein Long-Signal aktiv.

Fazit: Handelt es sich bei dem zwischenzeitlichen Ausbruch am Dienstag nach Elliott-Wellen um eine überschießende Korrekturwelle, dürften die Käufer in Kürze ein Comeback feiern. Unter 11.050, vor allen Dingen aber unter 11.100 Punkten, muss man sich über diese Variante aber zunächst nicht den Kopf zerbrechen. Anleger sollten in dieser Woche neben diesen Widerständen ihr Hauptaugenmerk auf die Supports bei 10.800 und 10.600/10.570 Punkten richten, sollten weitere Verlaufstiefs entstehen.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.