• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 13.223,55 Pkt

Rückblick: So lautete das Fazit des DAX-Wochenausblicks aus der Vorwoche: "Der DAX hat sämtliche meiner Aufwärtsziele abgearbeitet. Wenngleich die Trends in allen Zeitebenen aufwärts zeigen, kann man mit den entstandenen Mustern erst einmal zufrieden sein. Rückläufe auch unter 13.000 Punkte sind möglich. Im Tageschart wäre ein formaler Trendwechsel aber erst unter 12.795 Punkten gegeben. Dass das Allzeithoch inzwischen nur mehr gut 3 % entfernt ist, ist schier unglaublich, erinnert man sich an die Panik des Marktes vor einem Jahr zurück. Aber das ist eben Börse."

Und das waren die wichtigen herausgearbeiteten Chartmarken:

  • Der Index hat zwischen 13.300 und 13.140/13.110 Punkten eine neutrale Range ausgebildet.
  • Konsolidierungsziele lassen sich bei 13.110 und 12.986 Punkten ableiten.
  • Bei letzterer Marke wäre auch ein kleines Gap im Chart geschlossen.
  • Über 13.300 Punkten (Tagesschlusskurs) würde die Fahnenstangenrally dagegen weitergehen mit dem Allzeithoch bei 13.597 Punkten als nächstem großen Ziel.

Der DAX brach in der Vorwoche temporär über die Marke von 13.300 Punkten aus. Der Hinweis, auf einen Tagesschlusskurs über 13.300 Punkten zu warten, war aber Gold wert. Denn noch am selben Tag schlugen die Bären zu und drückten den Index wieder unter 13.300 Punkte. Im weiteren Wochenverlauf arbeitete der DAX das erste der beiden Konsolidierungsziele bei 13.110 Punkten ab. Das zweite Ziel bei 12.986 Punkten wurde hingegen deutlich verfehlt.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.11.2014 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.09.2010 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 29.05.2017 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 11.09.2017 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 04.09.2019 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse (Tageschart)

DAX Ichimoku-Tageschart vom 11.07.2019 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Tageschart)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 27.11.2017 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 04.07.2019 bis 25.11.2019

DAX-Wochenausblick-Seit-drei-Wochen-Stillstand-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Die Lage ist unverändert. Für beide Seiten gibt es Argumente, für beide Seiten kurzfristig auch Signale. Die Trends zeigen selbstverständlich weiter aufwärts.


Ihnen gefallen meine Analysen? Melden Sie sich zum SG Index-Check am Mittag Newsletter an! Auf diese Weise erhalten Sie weitere Indexanalysen per E-Mail.


Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau darüber hinaus aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Nach einem sehr schwachen Jahr 2018 (-18,3 %) verlief das erste Halbjahr im DAX mit einem Zugewinn von 17,4 % mehr als ordentlich.
  • Bereits im Januar verließ der Index mit Kursen über 11.000/11.050 Punkten eine mehrtägige Seitwärtsrange und schloss damit auch eine mittelfristige Bodenformation ab.
  • Sowohl der essenzielle Widerstandsbereich um 11.730 Punkte als auch die Hürde bei 11.850 Punkten wurden im Anschluss überboten.
  • Der DAX erreichte sogar den maßgeblichen Abwärtstrend seit dem Jahreshoch 2018.
  • Die Marke von 11.850 Punkten war in den vergangenen Monaten hart umkämpft. Im August wurde diese Hürde aber signifikant überschritten, womit der DAX ein mittelfristiges Kaufsignal ausgelöst hat.
  • Im Zuge eines Ausverkaufs im Oktober verteidigt der Index die wichtige Supportzone zwischen 11.870 und 11.850 Punkten.
  • In der vorletzten Woche markierte der Index ein neues Jahreshoch über 12.656 Punkten und beendete somit formal die hochvolatile Korrektur seit Juli.
  • Die Zeichen für ein freundliches viertes Quartal stehen damit gut.
  • Per Gap sprang der DAX am vergangenen Donnerstag über das Jahreshoch bei 12.814 Punkten und bestätigte damit den Aufwärtstrend.
  • Damit wurden Ziele bei 13.107 und 13.204 Punkten aktiviert und zuletzt auch abgearbeitet.
  • Auch hat der DAX die obere Begrenzung des seit August intakten Trendkanals erreicht.
  • Der Index hat zwischen 13.300 und 13.140/13.110 Punkten eine neutrale Range ausgebildet.
  • Diese Range wurde auf Intraday-Basis in der Vorwoche verlassen, aber nicht auf Tagesschlusskursbasis.
  • Das Konsolidierungsziel bei 12.986 Punkten ist noch offen.
  • Bei letzterer Marke wäre auch ein kleines Gap im Chart geschlossen.
  • Über 13.300 Punkten (Tagesschlusskurs) würde die Fahnenstangenrally dagegen weitergehen mit dem Allzeithoch bei 13.597 Punkten als nächstem großen Ziel.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Der Supertrendindikator im Monatschart lieferte im Oktober 2018 ein Ausstiegssignal, welches erst über 13.513 Punkten aufgehoben wäre.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall ist ein Longsignal aktiv. Dieses wäre erst unter 12.228 Punkten negiert. (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht nach der Aufwärtswelle auf long. Erst unter 12.945 Punkten springt der Indikator wieder um.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschart wirken Tenkan Sen und Kijun Sen bei 13.210 und 13.010 Punkten als Unterstützungen. Die Wolke dient inzwischen bereits um 12.370 Punkte als Support.
  • Im Wochenchart bietet die Wolke bei 11.730 Punkten Halt. Tenkan Sen und Kijun Sen dienen bei 12.627 und 12.320 Punkten als Supports.
  • Im Monatschart verbleibt der DAX trotz des Sell-offs im vierten Quartal 2018 über der Wolke. Der Kijun Sen verläuft bei 11.938 Punkten. Der Tenkan Sen hat den Kijun Sen mit Ansage bullisch geschnitten.

Fazit: Das Fazit kann erneut übernommen werden: Der DAX hat sämtliche meiner Aufwärtsziele abgearbeitet. Wenngleich die Trends in allen Zeitebenen aufwärts zeigen, kann man mit den entstandenen Mustern erst einmal zufrieden sein. Rückläufe auch unter 13.000 Punkte sind möglich. Im Tageschart wäre ein formaler Trendwechsel aber erst unter 12.795 Punkten gegeben. Dass das Allzeithoch inzwischen nur mehr gut 3 % entfernt ist, ist schier unglaublich, erinnert man sich an die Panik des Marktes vor einem Jahr zurück. Aber das ist eben Börse.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.