• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.444,50 Pkt

Rückblick: Der DAX sollte in der Vorwoche konsolidieren, wobei ein Ziel bei 11.400 und ein Bonusziel bei 11.300 Punkten genannt wurde. Am Freitag erreichte der Index 11.418 Punkte im Tief, ehe eine Erholung einsetzte. Die positive Eröffnung heute wird bereits wieder abverkauft.

Folgen Sie mir auf Guidants! Auf diese Weise erhalten Sie regelmäßige Updates zum DAX und anderen Basiswerten! Es lohnt sich!

DAX Monatschart vom 01.03.2007 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse (Monatschart)

DAX Ichimoku-Monatschart vom 01.03.2007 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Monatschart)

DAX Wochenchart vom 12.10.2015 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
DAX-Chartanalyse (Wochenchart)

DAX Ichimoku-Wochenchart vom 23.02.2015 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Wochenchart)

DAX Tageschart vom 03.08.2018 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-5
DAX-Chartanalyse (Tageschart)

DAX Ichimoku-Tageschart vom 04.01.2018 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-6
DAX-Chartanalyse (Ichimoku-Chartanalyse)

DAX Wochenchart mit Supertrend-Indikator vom 14.12.2015 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-7
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Wochenchart)

DAX Tageschart mit Supertrend-Indikator vom 21.06.2017 bis 12.11.2018 

DAX-Wochenausblick-Weiterhin-äußerst-schwach-unterwegs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-8
DAX-Chartanalyse (Supertrend-Tageschart)

Ausblick: Da die Abwärtsziele, wenn überhaupt, nur angerissen wurden, kann man die Prognose der Vorwoche beibehalten. Es wird dabei darauf ankommen, ob die Käufer dem wieder zunehmendem Abwärtsdruck überhaupt noch etwas entgegenzusetzen haben.

Weiterhin gilt: Aktuell bewegt sich der DAX in einem technisch eher luftleeren Raum. Gerade im Big Picture werden in diesen Tagen/Wochen die Weichen gestellt. Bis auf temporäre technische Gegenbewegungen sollte man vorerst nicht zuviel erwarten.

Folgende Punkte sind mir bei der Chartbeschau darüber hinaus aufgefallen (fett markiert = neue Erkenntnisse):

  • Es ist kein gutes Jahr für die DAX-Bullen. Der Index notiert auf Jahressicht zweistellig im Minus.
  • Nach dem Jahresfahrplan war ein schwieriges Börsenjahr von mir erwartet worden.
  • Die Zielzone um 11.400 Punkte wurde erreicht, aber auch deutlich unterschritten.
  • Aktuell notiert der DAX wieder leicht darüber.
  • Der langfristige Aufwärtstrend seit dem Jahr 2009 im DAX ist bereits signifikant unterboten.
  • Auch der Supertrend im Monatschart ist auf ein Ausstiegssignal umgeswitched.
  • Damit wurde der erste bärische Trendwechsel in diesem Indikator seit dem Jahr 2011 vollzogen.
  • Kurzfristige Konsolidierungsziele liegen weiterhin bei 11.400 und 11.300 Punkten.
  • Knapp unter letzterer Marke notiert auch das 61,8 %-Fibonacci-Retracement des bisherigen Anstiegs.
  • Leiten die Käufer dort eine Gegenbewegung ein, könnte diese noch einmal das Hoch bei 11.693 Punkten erreichen.
  • Weitere Widerstände notieren bei 11.730 und um 11.900 Punkte.
  • Letztere Marke dürfte im ersten Anlauf kaum zu überwinden sein.
  • Bei einer Etablierung unter 11.300 Punkten wird eine zweite Erholungswelle zunehmend unwahrscheinlicher.
  • Unter 11.050 Punkten wäre die Bodenbildung zerstört und die übergeordnete Abwärtsbewegung dürfte sich auf 10.800 Punkte ausdehnen.
  • Dieses Niveau entspricht dem Start der im Dezember 2016 eingeleiteten mittelfristigen Aufwärtsbewegung.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall ist seit Februar ein Ausstiegssignal aktiv. Dieses wäre erst über 12.514 Punkten aufgehoben (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Im Supertrend auf der Tagesebene ist ebenfalls ein Short-Signal aktiv. Dieses wäre erst bei einem Tagesschlusskurs über 11.745 Punkten negiert.

Fazit: Eine Erholung dreht noch keinen Trend und der zeigt seit Monaten abwärts. Kurzfristig wird es darauf ankommen, ob und genau was die Käufer an den wichtigen Marken von 11.400 und 11.300 Punkten den Verkäufern noch entgegenzusetzen haben. Bleibt die nötige Gegenwehr aus, sind in den kommenden Wochen auch weitere Jahrestiefs möglich.

Ich wünsche eine erfolgreiche Handelswoche und verweise für Kurzfrist-Trader auf die "DAX-am-Mittag"-Sendungen, täglich live um 13:00 Uhr auf dem GodmodeTrader!

Ich werde Sie auf meinem Guidants-Desktop wie gewohnt zum DAX auf dem Laufenden halten und wünsche viel Erfolg in der laufenden Handelswoche.