• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.335,74 Punkte

Morgen ist wieder 3facher Verfallstag (Hexensabbat), dieses Ereignis kommt jedes Quartal einmal vor. Es handelt sich dabei um den Verfall oder besser das Ende von Aktienindexfutures, Aktienindexoptionen und Aktienoptionen mit der Laufzeit Dezember 2013. Die Indexfutures und -optionen enden um 13 Uhr und die Aktienoptionen um 17.30 Uhr. Bis dahin müssen alle noch offenen Kontrakte in den Derivaten geschlossen werden. Die Eurex veröffentlich die offenen Positionen unter dem O.I. für Open Interest oder offenes Interesse. Anhand der Kennzahlen versuchen Marktteilnehmer abzuleiten, wo sozusagen der Abrechnungskurs stattfindet. Im DAX Future müssen Stand gestern nach Handelsschluss noch 89.042 Kontrakte geschlossen werden. Bei Aktienindexoptionen auf den DAX gibt es sowohl Calls als auch Puts. Hier sucht man die Bereiche, wo das größte offene Interesse liegt. Man geht davon aus, dass professionelle Marktteilnehmer vorwiegend Optionen schreiben = leerverkaufen. Damit Aktienbestände hedgen und darüberhinaus an dem Zeitwertverall einer Option partizipieren. Von daher sollte eine Option außerhalb des Geldes sein und wertlos verfallen. Ein Call ist im Geld, wenn er über dem Basispreis (Strike Price) liegt und ein Put ist im Geld, wenn er unter dem Basispreis liegt.

Sehen wir uns dazu einen Auszug aus den DAX Optionen die an der Eurex gehandelt werden an. Nich zu verwechseln mit Optionsscheinen oder Knock Out Produkten von Emittenten.

Bei den Puts mit Verfall Dezember sieht es wie folgt aus, dass das größte offene Interesse unterhalb des aktuellen DAX ca. 9345p. liegt. Damit verfallen alle Optionen wertlos. Erst ab 9200p. würde eine größere Position an Optionen ins Geld laufen. Dramatisch würde es werden, wenn die 46.248 Kontrakte bei 9000p. ins Geld laufen würden. Da der DAX aber soweit oben steht würde ich davon ausgehen, dass dies nicht mehr erreicht wird. Oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegen so gut wie keinen offenen Kontrakte. Von daher werden die meisten wertlos verfallen und die Leerverkäufer bekommen die volle Prämie. Hier klicken für die gesamte Tabelle.

Strike Price Täglicher Abrechnungspreis Gehandelte Kontrakte Open Interest (angep.)*
8.600,00 2 1.170 37.341
8.650,00 2,2 527 20.560
8.700,00 2,6 1.064 21.243
8.750,00 3,2 392 5.952
8.800,00 4,1 1.676 31.768
8.850,00 5,5 1.114 7.756
8.900,00 7,7 4.143 20.315
8.950,00 11 2.184 10.323
9.000,00 16,4 8.189 46.248
9.050,00 24,6 3.404 4.886
9.100,00 36,8 10.692 18.907
9.150,00 54,2 2.582 9.459
9.200,00 77,6 2.018 19.580
9.250,00 107,4 47 3.837
9.300,00 143,2 2.185 7.492

Bei den Calls sieht das etwas anders aus. Die meisten offenen Kontrakte liegen bei 9000p. und 9200p. Wobei gestern bereits 21.112 Kontrakte bei 9200 gehandelt wurden. Diese Kontrakte sind gut im Geld und sollen wohl auch im Geld bleiben. Anders sieht das bei den Kontrakten um 9400 / 9500 / 9600 aus. Bei diesen Positionen würde ich annehmen, dass diese leerverkauft sind und wertlos verfallen sollen. Von daher würde ein Anstieg in Richtung 9400p. gefährlich für diese Trader werden, denn diese laufen dann in das Geld und erhalten einen inneren Wert. Sollte die Option weiter ins Geld laufen, wie er an der Prämie verdient hat, dann müsste er sich eindecken und das könnte nochmal einen Sprung nach oben auslösen. Hier klicken für die gesamte Tabelle der Calls

Strike Price Täglicher Abrechnungspreis Gehandelte Kontrakte Open Interest (angep.)*
9.000,00 197,4 1.720 58.446
9.050,00 155,6 48 4.433
9.100,00 117,8 1.762 15.718
9.150,00 85,2 3.542 8.019
9.200,00 58,6 21.112 49.974
9.250,00 38,4 6.029 9.812
9.300,00 24,2 8.695 18.274
9.350,00 14,9 2.466 4.864
9.400,00 9,2 4.359 31.157
9.450,00 5,7 1.679 8.110
9.500,00 3,5 1.397 20.223
9.550,00 2,2 1.280 11.650
9.600,00 1,4 1.721 22.367
9.650,00 0,9 500 4.726
9.700,00 0,6 110 13.563

Was bedeutet das für Morgen?

Auf der Putseite ist der größte Teil wertlos und von daher keine Gefahr. Eher sehe ich die Gefahr, wenn der DAX in Richtung 9400p. geht. Von daher würde ich sogar vermuten, dass der DAX eher nochmal nach oben gehen könnte, wie das er fällt. Eine Abrechnung oberhalb der 9400p. wäre durchaus denkbar, da dort noch ca. 31.000 Kontrakte liegen. Auf der Shortseite wird es nur gefährlich, wenn der DAX unter 9200p. fällt, dann würden dort die ca. 19.500 Kontrakte ins Geld laufen.

Wie lief es beim letzten Verfall?Im Bild sehen Sie den Verfall vom September. Nach 13 Uhr fiel der FDAX um ca. 40 -60p. nach unten.

DAX-zum-3fachen-Verfall-über-9400-Chartanalyse-Heiko-Behrendt-GodmodeTrader.de-1

--

Im nächsten Bild sehen Sie, den Verfall vom Juni 2013 und ebenfalls fiel der FDAX ab 13 Uhr um ca. 200p. nach unten.

DAX-zum-3fachen-Verfall-über-9400-Chartanalyse-Heiko-Behrendt-GodmodeTrader.de-2

--

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei den Tradingentscheidungen.

Ihr Heiko Behrendt - Leiter des Tradingservice Highspeed Daytrader

PS. Der Highspeed Daytrader konnte den Monat Dezember im Dow Trading mit +232p. Gewinn abschließen.

Mo.02.12. >> +42p.
Do. 05.12. >> +24p.
Fr. 06.12. >> +22p.
Mo. 09.12. >> +11p.
Di. 10.12. >> +14p.
Do. 12.12. >> +38p.
Mo. 16.12. >> +26p.
Di. 17.12. >> +30p.
Do.19.12. >> +25p.
insgesamt: +232p.