• Deere & Co. - Kürzel: DCO - ISIN: US2441991054
    Börse: NYSE / Kursstand: 146,300 $

Am vergangenen Donnerstag und Freitag zogen die Käufer in der Aktie von Deere noch einmal den Kopf aus der Schlinge und bewirkten Schlusskurse über dem wichtigen gleitenden Durchschnitt EMA200. Bereits zu diesem Zeitpunkt war die massive Horizontale bei 155,77 USD unter heftigen Beschuss geraten. Spätestens mit der heutigen Kursentwicklung dürften die Verkäufer das Ruder übernommen haben. Per Downgap geht es unter den EMA200 und intraday werden die Verluste immer größer.

WERBUNG

Angesichts der Kursstrukturen seit dem vierten Quartal 2018 und der Dynamik der laufenden Abwärtsbewegung muss man durchaus einkalkulieren, dass die Aktie in Richtung der Jahrestiefs, ja in Richtung der Tiefs aus dem Oktober 2018 zurücksetzen wird. Ein möglicher Fahrplan wäre eine direkte Fortsetzung der Abwärtsbewegung in Richtung des Doppeltiefs bei 135,87 USD, anschließend eine dreiteilige Erholung, und final ein Move in Richtung eines Projektionsziels bei 123 USD. In diesem Fall könnte auch die komplette Korrektur seit Februar 2018 enden. Denn bislang sind die Kursmuster seit dem Tief im vergangenen Jahr alles andere als überzeugend.

DEERE-Durchgefallen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Deere-Aktie (Wochenchart)

Nur ein schneller Konter und die Rückeroberung der Marke von 155,77 USD würde noch einmal Potenzial in Richtung 170 USD triggern. Dort müsste man den Wert anschließend untersuchen, inwiefern bärische Trendwendesignale auftreten.

Jahr 2018e 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. USD 33,35 35,61 37,12
Ergebnis je Aktie in USD 9,39 11,22 12,90
KGV 16 13 11
Dividende je Aktie in USD 2,49 2,88 3,07
Dividendenrendite 1,70 % 1,97 % 2,10 %
*e = erwartet
DEERE-Durchgefallen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Deere-Aktie