• Delivery Hero SE - Kürzel: DHER - ISIN: DE000A2E4K43
    Börse: XETRA / Kursstand: 106,400 €

Die Aktien von Delivery Hero machen derzeit keinen besonders guten Eindruck. Kurzfristig kam es mit dem Verlassen der Dreiecksformation, die auf der Oberseite durch den EMA 50 begrenzt wurde, zu einem bärischen Signal. Aus diesem heraus könnte es in den nächsten Tagen zu einem Test der zentralen Unterstützungszone bei 100 EUR kommen. Dort wird man sich dann auch mittelfristig entscheiden müssen ein nachhaltiger Ausbruch darunter würde weiteres Abwärtspotenzial auf 90 EUR und sogar bis hin zu ca. 80 EUR freimachen. Das rechnerische Kursziel, welches sich aus der schon seit Anfang des Jahres laufenden Konsolidierung zwischen 140 EUR und 100 EUR nach unten ergibt, wollen wir gar nicht erst anführen. Anleger könnten dann gleich in Panik verfallen.

Gänzlich chancenlos sind die Käufer aber natürlich auch nicht. Immerhin wurde der Bereich bis hin zu ca. 100 EUR in den vergangenen Monaten mehrfach gekauft. Kommt es dort erneut zu einer Bodenbildung, können die Bullen etwas durchatmen. Prozyklisch müsste der Aktienkurs jetzt aber schon über das Junihoch bei 115,65 EUR ansteigen, um für deutlichere Kaufsignale zu sorgen. Dann wäre es tatsächlich noch einmal möglich, den zentralen Widerstandsbereich beginnend ab ca. 140 EUR anzulaufen.

Fazit: Kurzfristig halte ich die Delivery-Hero-Aktie für angeschlagen und rechne damit, dass es in den nächsten Tagen eher zum Test von 100 EUR, als zu einem Tagesschlusskurs oberhalb von 110 EUR kommt. Ob man sich dann jedoch im Bereich von 100 EUR weiter bärisch durchsetzen wird können, bleibt abzuwarten.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DELIVERY-HERO-Aktie-unter-Druck-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Delivery Hero SE