• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,277 €

Die Aktie der Deutschen Bank war gestern wieder einmal die schwächste Aktie im DAX. Sie verlor 5,55 % und fiel damit wieder einmal auf ein neues Tief in der Abwärtsbewegung seit dem Allzeithoch aus dem Mai 2007. Auf sehr langfristige Sicht bleibt die Entwicklung des Aktienkurses damit katastrophal. Denn die Aktie notiert weiterhin unter den Tiefstständen vom Ende der 1980er Jahre. Mit dem gestrigen Rückfall setzte die Deutsche Bank sich von einer kurzfristigen unteren Pullbacklinie, welche die Abwärtsbewegung seit August 2018 auf der Unterseite begrenzt hatte, nach unten ab. Bereits in den beiden Handelstagen zuvor hatte die Aktie minimal unter dieser Trendlinie geschlossen. Ein solcher dynamischer Durchbruch wie er hier zu sehen ist, deutet oft auf eine Beschleunigung der Bewegung hin.

Kurzfristig sollte die Aktie der Deutschen Bank also weiter abfallen. Das nächste Ziel liegt bei ca. 6,50 EUR. Mittelfristig muss weiterhin mit Abgaben in Richtung 5,00 EUR gerechnet werden. Eine Verbesserung des kurzfristigen Chartbildes ergäbe sich erst mit einem Anstieg über 7,69 EUR und einer damit verbundenen Rückkehr über die alte untere Pullbacklinie.

DEUTSCHE-BANK-Abverkauf-beschleunigt-sich-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank AG