• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 6,119 €

Am deutschen Aktienmarkt geht es heute dramatisch zu. Die Masse der Aktien startete mit enormen Verlusten in den Tag und viele konnten sich bereits deutlich von ihrem Tagestief lösen. Dazu gehört auch die Deutsche-Bank-Aktie. Obwohl diese seit dem Tagestief und zum Zeitpunkt dieser Zeilen schon fast wieder 10 % zugelegt hat, notiert sie immer noch 9,50 % unter dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Für Anleger in der Aktie ist die jüngste Kursentwicklung ein absolutes Desaster. Seit dem Hoch bei 10,37 EUR büßte man mehr als 40 % an Wert ein und das Schlimmste daran ist, dass der Kurssturz vollständig ohne Gegenbewegung ablief. Mehr muss man eigentlich zum derzeitigen Status Quo der Aktie gar nicht wissen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Crash wird enden, aber wann und wo?

Natürlich ist jedem klar, dass der Ausverkauf in der Deutschen-Bank-Aktie wahrscheinlich nicht ewig weitergehen wird. Die Frage ist jedoch, wann und wo mit diesem Schluss ist. Viele Anleger vergessen in einem solchen Umfeld, dass beispielsweise ein weiterer Kurseinbruch auf 5,50 EUR schon wieder ein Verlust von ca. 10 % ausgehend vom aktuellen Kursniveau darstellt. Auch der Weg bis hin zu drei Euro scheint relativ klein. Sind doch nur drei Euro je Aktie, die der Kurs bis dahin nachgeben würde. Dumm ist nur, dass ein Rutsch auf 3 Euro eine weitere Halbierung des Vermögens darstellen würde. Die Denkweise in absoluten Beträgen kann in einem solchen Umfeld tödlich für das Depot sein.

Allzeittief in der Deutschen-Bank-Aktie

Wie immer in einem solchen Umfeld gibt es aber auch einige Hoffnungsschimmer und an diese dürften sich Anleger momentan mit letzter Kraft klammern. Dazu gehört auch der charttechnische Unterstützungsbereich um 5,80 EUR, der heute Intraday wahrgenommen und gekauft wurde. Ein kleines Reversal macht aber immer noch keine neuen Bullenmarkt aus und so sollte man vor allen Dingen auf langfristige Ebene noch vorsichtig sein. Am Freitag konnte sich sicher auch keiner vorstellen, dass die Aktie heute direkt unter den Support zurückfallen wird. Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass unterhalb von 5,61 EUR unbekanntes Terrain liegt, denn so günstig war die Aktie noch nie.

Eine Plattform für alles – auch das Trading. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!

Fasse ich die aktuelle Entwicklung zusammen, überwiegen für mich weiterhin die Risiken, auch wenn ich jetzt nicht mehr blind shorten würde. Auch Käufe, vor allen Dingen im großen Stil, halte ich für verfrüht. Natürlich kann man damit Glück haben, aber auf Glück sollte man sich eventuell nicht verlassen.

DEUTSCHE-BANK-Allzeittief-Was-für-ein-Drama-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank Aktie