• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 8,833 €

Mit dem jüngsten Hoch bei 9,833 EUR fand die letzte Kaufwelle in der Deutschen-Bank-Aktie ihr vorläufiges Ende. Seitdem steckt die Aktie in einer Korrektur, wobei sich in den vergangenen Tagen der Preisbereich um 9,20 EUR erneut als Widerstand herausstellte. An diesem bissen sich die Bullen schon im Sommer die Zähne aus und nachdem dieser kurz vor dem Jahreswechsel bullisch überwunden werden konnte, kämpft man nun erneut mit dieser Herausforderung.

Mittelfristig könnten die Bullen den Kampf aber trotz der jüngsten Rückschläge gewinnen. Kurzfristig steckt die Aktie zwar in einer Korrektur, idealerweise aber ist diese nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zu neuen Hochs in den zweistelligen Preisbereich. Selbst ein ganz großes Comeback der Bullen mit Notierungen bei 14-18 EUR wäre mittelfristig möglich. Dafür wäre aber der Widerstandsbereich bis hin zu ca. 10,50 EUR zu knacken, von dem man sich im Zuge der aktuellen Korrektur natürlich wieder spürbar entfernt.

Sind kurzfristig neue Tiefs zu erwarten?

Wie weit die aktuelle Korrektur noch laufen wird, ist schwer abzuschätzen. Mit dem bisherigen Tief bei 8,471 EUR wäre die Minimalanforderung an eine solche aber bereits abgearbeitet und man könnte wieder gen Norden durchstarten. Es ist jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen, die Korrektur kurzfristig noch etwas weiter auszudehnen. Im Chart ist jedoch gut zu erkennen, dass den Bullen dabei eine ganze Reihe von Unterstützungen zur Verfügung stehen. Kritischer wird es erst unterhalb von 7,90 EUR.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DEUTSCHE-BANK-Ein-schwacher-Start-ins-neue-Jahr-aber-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank AG