• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 30,59 €

Die Aktien der Deutschen Bank stiegen nach einer mehrmonatigen Bodenbildungsphase im letzten Jahr über den Widerstandsbereich um 26,50 Euro an und erreichten in der Spitze die übergeordnete Kursbarriere bei 33,60 Euro. Dem Hoch im April dieses Jahres folgte eine Korrektur an die Ausbruchsmarke bei 26,50 Euro, von der der Wert in den letzten Wochen steil an die 32,00 Euro-Marke kletterte. Nach dieser charttechnischen Punktlandung waren die letzten Tage waren von einer Korrektur dieser Kaufwelle geprägt, in deren Verlauf es auch zum weitestgehenden Schließen eines Aufwärts-Gaps von Ende Juli kam. Den vorherigen Schwung hat die Aktie damit jedoch nicht verloren.

Ausgehend vom aktuellen Niveau – spätestens jedoch an der Haltemarke bei 29,34 Euro - sollten die Bullen wieder das Heft in die Hand nehmen und den intakten Aufwärtstrend seit Anfang Juli fortführen. Dabei würde zunächst die Barriere bei 32,00 Euro angesteuert. Ein Ausbruch über diese Marke hätte ein Kaufsignal zur Folge und dürfte den Wert zügig bis an den zentralen Widerstand bei 33,60 Euro antreiben. Darüber wäre bereits der Weg bis 36,35 Euro frei. Fällt die Aktie dagegen wider Erwarten unter die Unterstützung bei 29,34 Euro zurück, müsste man sich auf eine ausgeprägte Korrektur bis 26,54 Euro einstellen. Ausgehend von diesem Unterstützungslevel könnte sich der Wert jedoch wieder in Richtung 33,40 Euro in Bewegung setzen.

DEUTSCHE-BANK-Gapclose-und-dann-die-Kaufwelle-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank