• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9,526 €

Zusammen mit dem DAX pendelte sich die Aktie der Deutschen Bank nach dem Rallyschub Anfang November zunächst seitwärts ein, mit dem Kaufwelle Ende November zog das Papier dann aber anders als der deutsche Leitindex schwungvoll auf neue Rallyhochs hinaus. Dabei wurde auch der Widerstandsbereich der Sommerhochs bei 9,201 EUR nachhaltig überwunden, womit ein mittelfristiges Kaufsignal aktiv wurde. Diese Ausbruchsbewegung wird seit Tagen korrigiert, die Aktie pendelt sich in einem sich weitenden Dreieck seitwärts ein. Das charttechnische Trading-Setup ist klar definiert und liefert attraktive Handelsszenarien.

Entladung nach oben könnte folgen

Bei 9,55 - 9,56 EUR hat die Aktie in den vergangenen Handelstagen einen klar definierten Widerstand ausgebildet. Nach einem schwachen Handelsstart an der fallenden Unterkante des sich weitenden Dreiecks zieht das Papier direkt an die Hürde bei 9,55 - 9,56 EUR hinauf. Kommt es zu einem nachhaltigen Ausbruch über diese Preiszone, werden Longpositionierungen attraktiv. Mit dem Kaufsignal im sehr kurzfristigen Zeitfenster wäre eine Aufwärtswelle in Richtung Jahreshoch bei 10,37 EUR und später noch deutlich mehr möglich.

Absicherungen könnten nach einem Ausbruch nach oben hin je nach Risikoprofil und Anlagehorizont unterhalb von z.B. 9,38 - 9,40 oder 9,17 EUR auf Stundenschlusskursbasis gesetzt werden. Kippt die Aktie wieder anchhaltig unter 9,17 EUR zurück, wäre das Kaufsignal vom Ausbruch über die Sommerhochs hinfällig. Dann könnten größere Abwärtskorrekturen starten.

DEUTSCHE-BANK-Intraday-Die-Handelsmarken-sind-gesteckt-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank AG Stundenchart

Lesen Sie auch:

AURORA CANNABIS - Doping fürs Depot!

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!