• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9,866 €
ANZEIGE

Auch wenn hierzulande gerne der Dax im Mittelpunkt steht, vor allen Dingen auf institutioneller Ebene konzentriert man sich auf den europäischen Leitindex Euro Stoxx 50. Dieser Umstand könnte die zaghaften Versuche der Bullen in den Aktien der Deutschen Bank in den letzten Wochen zunichte machen. Seit Juni waren diese um eine Stabilisierung bemüht, wobei es erstmals seit Jahresbeginn gelang, den Abwärtstrend als auch den EMA 50 bullisch zu durchbrechen. Im Rahmen der ersten Erholungsrally ging es bis auf 11,28 EUR aufwärts, bevor im August eine testende Korrektur einsetzte.

Umschichtungen könnten belasten!

Hatten Investoren noch Hoffnung, dass diese Korrektur durch eine schnelle Rückeroberung des EMA 50 beendet und damit die Stabilisierung vorangetrieben wird, ist die heutige Nachricht ein Rückschlag. Auf institutioneller Seite verliert die Deutsche-Bank-Aktie Ende September an Interesse. Fonds & Co. müssen ihre Portfolios umstellen und auch im indexorientierten ETF-Markt wird es Anpassung geben. Dies könnte in den Aktien der Deutschen Bank Abwärtsdruck erzeugen, womit man noch einmal die bisherigen Jahrestiefs testet. Um 9 EUR hat die Aktie aus technischer Sicht jedoch eine gute Unterstützung.

Sofern es den Käufern in den nächsten Tagen gelingt, einen Schlusskurs oberhalb von 10,10 EUR zu etablieren, steigen zumindest aus technischer Sicht die Chancen wieder an. Wie bereits geschrieben, könnte diesem kleinen Kaufsignal eine Aufwärtsbewegung bis zum aktuellen Erholungshoch bei 11,28 EUR und zum EMA 200 im Bereich von 11,67 EUR folgen. In Abhängigkeit von der Zeit muss jedoch im Hinterkopf behalten werden, dass es ab Ende September mit der Umstellung im Euro Stoxx 50 wieder ungemütlich werden könnte - zumindest kurzfristig.

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

Deutsche Bank Aktie