• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,931 €

Die langfristig extrem schwache Aktie der Deutschen Bankerholte sich nach neuen Rekordtiefs im März wieder deutlich, seit Juli ist sie aber erneut Underperformer am Markt. Sie pendelt nicht seitwärts wie der DAX sondern korrigierte Abwärts in einem Keil. Dieser Keil wurde mit einer schwungvollen Aufwärtsbewegung zuletzt nach oben hin aufgelöst, was einen ersten Hoffnungsschimmer für die Bullen bedeutete. Anschließend kam es zu einem Pullback in den Bereich der Keiloberkante und der gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200, von denen sich das Papier jetzt wieder nach oben hin löst. Besteht hier tatsächlich die Hoffnung auf eine größere Aufwärtsbewegung oder sehen die leidgeprüften Aktionäre erneut nur einen Strohhalm abbrennen?

Ein Hoffnungsschimmer - mehr nicht

Der charttechnische Ansatz ist zumindest konstruktiv für die Bullen, das Verlassen des Keils und die Bestätigung des Supports bei 7,50 - 7,60 EUR sind zwei positive Aspekte in der kurzfristigen Betrachtung. Im heutigen Hoch bestätigt die Aktie die potenzielle Oberkante einer Flagge, die sich nach dem Keil ausbilden könnten.

Spekulative Trader und Anleger könnten bei der Aktie jetzt und/oder bei Rücksetzern bis 7,35 - 7,50 EUR Einstiegschancen sehen, um auf eine neue Trendbewegung anch oben hin zu setzen. Oberhalb von 8,10 bestehen tatsächlich Anstiegschancen bis 8,40 - 8,45 und darüber hinaus 9,12 - 9,40 EUR. Erst oberhalb von 9,40 EUR entstehen größere, mittelfristige Kaufsignale für einen Anstieg bis 10,37 - 10,64 und knapp 12 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Tiefer als 7,19 EUR sollte es aber möglichst nicht mehr gehen per Tagesschluss, dort könnten auch Absicherungen für Longpositonen erfolgen. Ein bullisches Szenario wäre in diesem Fall hinfällig. Die Aktie bleibt übergeordnet ein riskantes Papier, der europäische Bankensektor ist ein Sorgenkind.

Lesen Sie auch:

FORMYCON - Hoffnung in der COVID-19-Arzneimittelforschung beflügelt die Aktie

DEUTSCHE-BANK-Update-nach-Kaufsignal-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank AG Chartanalyse