• Deutsche Bank AG - Kürzel: DBK - ISIN: DE0005140008
    Börse: XETRA / Kursstand: 10,606 €

Das erste Ziel unserer PLUS-Analyse vom 17. Februar am zentralen Widerstandsbereich bei 10,37 - 10,63 EUR wird heute erreicht und intraday auch überschritten. Damit versuchen die Käufer jetzt mit der Brechstange ein großes Kaufsignal zu forcieren. Doch die Luft wird auf dem sehr hohen Kursniveau - dem höchsten seit September 2018 - langsam dünner.

Gewinnmitnahmen ab jetzt wahrscheinlicher

Eine Zwischenkorrektur wird nach dem starken Lauf ab jetzt wahrscheinlicher. Im besten Fall sehen wir eine Konsolidierung am oberen Ende bzw. oberhalb der Preiszone bei 10,37 - 10,63 EUR, die als Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend das hohe Preisniveau hält. Anschließend wären weiter steigende Notierungen bis 11,90 - 12,00 und 12,60 EUR denkbar.

Im weniger positiven Fall sehen wir jetzt ein bärisches Reversal, dass die Aktie am Widerstandsbereich bei 10,37 - 10,63 EUR scheitern lässt und einen tiefen Rücksetzer bis 9,65 - 9,75 oder sogar zum EMA50 bei aktuell 9,16 EUR einleitet. Erst wenn das Papier wieder signifikant unter 9,15 EUR zurückfallen sollte trübt sich das kurzfristige Chartbild deutlicher ein. Dann kann es zu Korrekturen bis 8,40 - 8,45 EUR kommen.

DEUTSCHE-BANK-Was-hat-denn-diese-Aktie-geritten-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Bank AG Chartanalyse

Auch interessant:

MERCK & CO - Droht jetzt das ganz große Verkaufssignal?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!